Die Zukunft des Stadtwiki entscheidet sich am 30.03.2021 bei der Mitgliederversammlung des Bildungsverein Region Karlsruhe.
Es werde noch Freiwillige für den Vorstand gesucht.
(Nicht-Mitglieder melden sich bitte unter hallo@stadtwiki.net)

Freiwilige vor / Details: Diskussion:Bildungsverein_Region_Karlsruhe/MVV-2021



Wendelinusstraße (Untergrombach)

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche

Disambig-50px.png Dieser Artikel beschreibt die Straße Wendelinusstraße in Untergrombach, gleichnamige Straßen im Umland siehe Wendelinusstraße (Begriffsklärung).

Westteil der Straße
im weiteren Verlauf
Nach dem Kreisel: Blick Richtung Norden

Die Wendelinusstraße in Untergrombach ist eine längere Straße in Bruchsals Ortsteil.

Verlauf

Die Straße ist durch die Joß-Fritz-Straße zweigeteilt. Der Eigentliche Beginn ist Östlich davon und dient als Zubringer zur Bundschuhhalle.

Der versetzt südlich davon gelegene West-Abzweig von der Joß-Fritz-Straße führt zunächst nach Westen. Am Untergrombacher Ortsrand angekommen, macht sie an einem Verkehrskreisel einen Nordkick und endet schließlich als Sackgasse nahe des Baggersees.

Abzweige sind im Norden die die Danziger Straße, die Schlesienstraße und die Sudetenstraße. Am Verkehrskreisel besteht Anschluss zur Straße Im Sand.

Hausnummern

1
FC Germania 07 Untergrombach
3
Eiscafe Holler
5
Friseursalon Profil, Inh. Birgitt Holler
7
Wendelinusklause (kroatisches Restaurant)
9
Praxis für Krankengymnastik Jürgen Scheuerpflug
Psychologische Beratungspraxis Iris Albert
38a
Dr.med. Susanne Stoffel, Ärztin für Allgemeinmedizin
Haltec Hallensysteme GmbH
39
Fahrschule Manfred Böttcher
51
Angelverein Untergrombach 1964 e.V.

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Besonderheiten

Maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit 30 Km/h

Straßenname

Die Straße ist nach dem katholischen Heiligen St. Wendelin benannt. Der Bereich dieser und der angrenzenden Straßen wird dementsprechend Wendelinussiedung genannt. Die Benennung erfolgte, weil auf dem Gelände, auf dem sich früher die Untergrombacher Gänseweide befand, im Jahr 1851 als Dank für das Überstehen einer Viehseuche, zu Ehren des Heiligen ein Gedenkstein erstellt wurde.

Weblinks

Literatur