Weinhandlung Schurhammer

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Weinhandlung Urban Schurhammer
1931
Blumentorstraße mit Weinhandlung

Die Weinhandlung Urban Schurhammer war eine Weinhandlung in Durlach.

Sie stand an der Blumentorstraße 6 nahe dem Hengstplatz und wurde 1970 abgerissen. An der Stelle befindet sich heute das Anna-Leimbach-Haus.

Geschichte

Das Weinhaus wurde 1900 von dem aus dem Glottertal im Schwarzwald stammenden Urban Schurhammer senior (* 1850) eröffnet. Zuvor hatte dieser 1882 die „Wirtschaft zur Einigkeit“ übernommen und war später Wirt auf dem Durlacher Turmberg und im „Grünen Hof“.[1]

Die Weinhandlung ging später auf seinen Sohn Urban Schurhammer (* 1895) über. Diesem gelang 1921 zusammen mit Gefährten die Erstbegehung der Falkenwand am Battert und veröffentlichte 1926 den ersten Kletterführer (Nachdruck 1984).

1936 wird Urban Schurhammer Vorsitzender der Karlsruher Sektion des Deutschen Alpenvereins.[2]

Die Tochter Romy Schurhammer schrieb Schlagzeilen, als sie mit gerade mal 19 Jahren alleine in einem PKW durch Afrika fuhr.

Fußnoten