Stolpersteine Beiertheimer Allee 5

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Das Haus, im blauen Hemd Gunter Demnig

Im Rahmen des Projektes Stolpersteine wurde ein Gedenkstein für ein Opfer aus dem Haus Beiertheimer Allee 5 gesetzt.

Stolpersteine

Edith Moos wohnte in der Beiertheimer Allee 5 zur Untermiete bei der Familie ihrer Cousine Alice Weil, als sie am 22. Oktober 1940 nach Gurs deportiert wurde. Sie wurde am 7. Mai 1942 nach Auschwitz gebracht und dort ermordet.

An sie erinnert seit 29. Mai 2009 ein Gedenkstein. An ihren Bruder Friedrich Moos erinnert seit dem selben Tag ein Stolperstein in der Gartenstraße.

Edith Moos

Stolperstein
HIER WOHNTE
EDITH MOOS
JG. 1893
DEPORTIERT 1940
GURS
DEPORTIERT 1942
ERMORDET IN
AUSCHWITZ

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:


weitere Bilder

Literatur

Fotografien von Edith Moos aus den Jahren 1932–35 sind enthalten in dem Buch

  • Hermann Levin Goldschmidt, Edith Moos: „Mein 1933“, Herausgegeben von Willi Goetschel, Passagen Verlag Wien, 2008, ISBN 9783851658330

virtueller Rundgang

Weblinks