Schieß­platz Fürsten­­ber­­ger Schlag

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Westseite der Begrenzungsmauer

Der Schieß­platz Fürsten­­ber­­ger Schlag war ein Schieß­platz im Hardtwald im 20. Jahrhundert.

Geschichte

Grablicht in einer Aussparung der Begrenzungsmauer (Ostseite)

Am 1. April 1944 wurden hier 14 Menschen aus Belgien und Frankreich hingerichtet.[1] Daran erinnert seit dem 1. April 2014 die Stele Réseau Alliance an der Breslauer Straße.

Den etwas älteren Einwohnern der Waldstadt dürfte der Ort zumindest noch unter der Bezeichnung "an der Schießmauer" bekannt sein. Es befand sich bis in die später 1990er Jahre noch ein großer Grill- und Fußballplatz auf einer Freifläche ca. dreihundert Meter von der Mauer entfernt. Einige Jahrgänge von Schülern der Waldstadtschulen feierten hier das Ende ihrer Schulzeit. Mittlerweile ist der Grillplatz der Renaturierung zum Opfer gefallen, wodurch auch die Erinnerung an den Namensgeber des ehemaligen Freizeitgeländes zunehmend verblasst.

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

bis 1968 auch noch im Stadtplan eingezeichnet

Fußnoten