Restmüll

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche

Restmüll ist der Müll, der nicht wiederverwertet wird.

Stadt Karlsruhe

Deponie Ost

Die Deponie Ost befindet sich am Eisenhafengrund in Durlach. Sie wurde 1959 eingerichtet und wird von einem Naturschutzgebiet eingegrenzt. Das Gelände rechts der Rittnertstraße umfasst 12,8 Ha Grundfläche.

Zu Beginn der 1980er Jahre wollte man hier die zentrale Müllumladestation einrichten und dafür die Deponie West schließen. Dagegen protestierte die Bürgerinitiative „Eisenhafengrund“ mit Flugblättern, Aufklebern und anderen Aktionen erfolgreich. Auch der Naturschutzbund NABU (Gruppe Karlsruhe) engagierte sich hier: Sie reinigten zwei Quellen, fassten eine dritte und legten mehrere Laichtümpel für Feuersalamander an. Diese Arbeiten hatten im bundesweit ausgeschriebenen Umwelt-Wettbewerb des Kosmos-Verlages 1985 den ersten Preis gewonnen. Dies alles sorgte dafür, dass die Erweiterungspläne wieder in der Schublade verschwanden. Die Müllumladestation wurde letztendlich auf der Deponie West errichtet.

Bis 1991 wurden in die Deponie Ost 16 Millionen D-Mark investiert.

Die Deponie Ost befindet sich aktuell in der sogenannten Stilllegungsphase, in der Rückbau- und Rekultivierungsmaßnahmen stattfinden. Dazu wird die gesamte Deponieoberfläche mit einer dicken Schicht aus einem Dichtungselement und einer etwa zwei Meter dicken Rekultivierungsschicht überzogen und Flachwurzelpflanzen bepflanzt.

Deponie West

Die Mülldeponie wurde offiziell 1959 geöffnet. In Teilbereichen wurde schon in den Jahren 1945 bis 1948 Trümmer und Bauschutt verfüllt. Von 1968 bis Ende Mai 2005 wurde sämtlicher Müll der westlichen Stadtteile auf dem heutigen Windmühlenberg an der Nordseite des Rheinhafens abgeladen. Auch die Deponie West befindet sich in der Stilllegungsphase.

Nach Schließung der Deponie West

Stand 2007: Die Stadt hatte neue Container Müllautos (LotoS-System) beschafft. Die Container werden im Containerbahnhof umgeladen und mit der Bahn nach Mannheim transportiert. An der Deponie West wurde parallel eine Müllumladestation gebaut.

Stand 2009: Seit August 2008 ist die Umladestation am Fuße des Energieberges fertiggestellt und steht damit als Ausfallalternative, z. B. bei Streckensperrungen, und zur Umladung von Sperrmüll zur Verfügung. Seitdem wird der gesamte Karlsruher Restmüll auf dem Schienenweg nach Mannheim zur Abfallverbrennungsanlage transportiert.

Als Rücklage sind 45 Millionen Euro für künftige Nachsorgemaßnahmen der Deponien Ost und West eingestellt, die durchaus noch 30 Jahre oder länger dauern könnten.

Landkreis Karlsruhe

Der Restmüll des Landkreises Karlsruhe, der bisher auf der Kreismülldeponie Bruchsal entsorgt wurde, wird auch in die Abfallverbrennungsanlage nach Mannheim gebracht.