Pfälzer Wald

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick vom Trifels nach Westen in den Pfälzer Wald.
Blick vom Trifels nach Osten zur Rheinebene.
Der Pfälzer Wald nördlich von Annweiler
Bäume im Oktober
Landkreis Südliche Weinstraße, Blick über die Weinberge bei Dierbach zum Pfälzer Wald

Der Pfälzer Wald (häufig auch Pfälzerwald) ist das nördlich an die Vogesen angrenzende Mittelgebirge in Rheinland-Pfalz.

Grenzen

Nördlich schließt sich das Nordpfälzer Bergland mit dem Donnersberg (687 m) an, südlich die elsässischen Vogesen.

Der Ostrand des Pfälzer Waldes Richtung Rheinebene wird als Haardtgebirge, das zwischen Haardtgebirge und Ebene liegende Hügelland, wo die Pfälzer Weine angebaut werden, als Haardt bezeichnet. Inmitten der Haardt verläuft die Deutsche Weinstraße.

Naturpark

Der Pfälzer Wald ist das größte zusammenhängende Waldgebiet Europas. 1958 wurde der "Naturpark Pfälzer Wald" geschaffen. 1998 wurde dieser Naturpark Teil des ersten grenzüberschreitenden Biosphärenreservates der UNESCO, des Biosphärenreservates Pfälzer Wald-Vosges du Nord.

Die Waldflächen machen mehr als 76 % des Biosphärenreservates aus und weisen eine Vielzahl von besonders artenreichen Teilgebieten auf. Sehr typisch für den Pfälzer Wald sind die Buchenwälder, die auf den Buntsandsteinböden gut gedeihen. Auch Eichen und Erlen sind zu finden. Kiefern, Douglasien und Tannen waren ursprünglich nicht typisch für den Pfälzer Wald und wurden erst im Zuge der Bewirtschaftung hier angepflanzt.

Man findet eine Vielzahl von Käfern, Schmetterlingen und anderen Insekten, aber auch seltene Vögel, wie Eisvogel und Steinschmätzer. Auch bedrohte Säugetierarten sind hier noch häufiger anzutreffen: Fledermäuse, Baummarder, Wildkatze und Luchs.

Städte

Die wenigen Städte im Pfälzer Wald, beispielsweise Annweiler und Dahn, haben alle unter 10.000 Einwohner. Größere Ansiedlungen finden sich nur an den Rändern des Pfälzer Waldes. Am östlichen Rand liegen die Städte Grünstadt, Bad Dürkheim, Neustadt an der Weinstraße, Edenkoben, Landau und Bad Bergzabern sowie in Frankreich die Stadt Weißenburg.

Verkehr

Der Pfälzer Wald ist durch mehrere Eisenbahnlinien erschlossen:

  • Biebermühlbahn
  • Eckbachtalbahn
  • Eistalbahn
  • Kuckucksbähnel (Museumsbahn)
  • Pfälzische Ludwigsbahn
  • Queichtalbahn
  • Wasgauwaldbahn
  • Wieslauterbahn

Das Liniennetz der KVV reicht bis zum Pfälzer Wald:

  • Wissembourg (Regionalbahn R83)
  • Bad Bergzabern (Regionalbahn R84)
  • Rinnthal (Regionalbahn R85)

Ausflugsziele

Siehe auch

Eußerthal

Weitere Luftbilder

Weblinks