Ostendstraße (Kirrlach)

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Disambig-50px.png Dieser Artikel beschreibt die Straße Ostendstraße in Kirrlach, gleichnamige Straßen im Umland siehe Ostendstraße (Begriffsklärung).

Die Ostendstraße ist eine Straße in Waghäusel im Ortsteil Kirrlach. Sie trennt den älteren westlichen Teil des Ortes, dessen Straßen nach Blumen oder Blütenbäumen benannt sind, von dem neueren östlichen Baugebiet „Oberes großes Hinterfeld”, in dem die Straßen Namen von Bundespräsidenten und Bundeskanzlern tragen.

Verlauf

Die Ostendstraße beginnt an der Kronauer Straße, verläuft über 650 m in südlicher Richtung bis zur Kreuzstraße. Nach weiteren 50 m endet sie am Abzweig der Walter-Scheel-Straße.

Weitere Nebenstraßen sind die Richard-von-Weizsäcker-Straße, Blumenstraße, Johannes-Rau-Straße, Kurt-Georg-Kiesinger-Straße, Lilienstraße, Helmut-Schmidt-Straße, Fliederstraße, Konrad-Adenauer-Straße, Großallmendweg und Theodor-Heuss-Straße.

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Besonderheiten

Verkehrsberuhigter Bereich / Spielstraße. Die erste Zone beginnt an der Fliederstraße und führt über eine Länge von 90 m bis zur Theodor-Heuss-Straße. Sie bildet eine Einheit mit dem Großallmendweg.

Die zweite Zone ist am Ende der Ostendstraße von der Kreuzung mit der Kreuzstraße bis zum Abzweig der Walter-Scheel-Straße über eine Länge von 50 m.

Geschichte

Die Ostendstraße war bis zum Beginn der Erschließung des Baugebietes „Oberes großes Hinterfeld” der östliche Abschluss von Kirrlach. Hier begannen die Felder und Wege bis zur Oberen Lußhardt.

Veränderungen erfolgten dann mit der Planung und dem Bau der Südostumgehung Kirrlachs, der L 555. Ab Anfang des Jahres 2000 wurde der Lärmschutzwall an der L 555 angelegt, das Baugebiet erschlossen und mit dem Bau von Häusern begonnen.