Neubrunnen Neumalsch

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Brunnen

Der Neubrunnen Neumalsch ist ein neu aufgemauerter Brunnen aus dem Mittelalter in Neumalsch.

Geschichte

Hinweisschild am Brunnen

Erstmals erwähnt in einem Zinsbuch vom 9. Juli 1511: „uff den nüwen bronnen”.

In den 1960er Jahren wurde im Brunnen angeblich ein Wegkreuz aus dem 18. Jahrhundert entsorgt, das an der Kreuzung B3/Durmersheimer Straße stand und bei einem Lkw-Unfall beschädigt wurde. Ende der 1960er Jahre wurde er zugeschüttet.

2009 begannen die Heimatfreunde Malsch, gezielt nach dem Brunnen zu suchen. Gemeinsam mit Bauhofmitarbeitern wurde einige Meter gegraben, bis er neben einer etwa 20 Jahre alten Eiche gefunden wurde. Diese wurde im Frühjahr 2010 entfernt und der der Brunnen ausgeschachtet. Alte Munition wurde gefunden und entfernt, im Sommer fand die Aufmauerung statt. Im Winter wurden die die Fundamente für die Dachkonstruktion betoniert, im Frühjahr das Dach errichtet. Brauchbare Teile des alten Wegkreuzes wurden bis in etwa vier Meter Tiefe nicht gefunden, dafür gingen Hinweise ein, dass der Sockel des Kreuzes in einem Garten aufbewahrt wurde.

Weihe

Am 9. Juli 2011 wurde der Brunnen von Pfarrer Thomas Dempfle bei einem kleinen Fest der Heimatfreunde geweiht. Zu diesem Zeitpunkt war der Brunnen noch nicht funktionsfähig, er muss noch etwa einen weiteren Meter ausgehoben werden.

Lage

Der Brunnen befindet sich in der Nähe des Modellflugplatzes in Neumalsch.

Dieser Ort im Stadtplan:

Literatur

  • Altes Wegkreuz im Brunnen entsorgt? Malscher Heimatfreunde suchen im Ende der 60er Jahre zugeschütteten Neubrunnen von 1511. In: BNN Ettlingen vom 27. Oktober 2009
  • Eiche muss entfernt werden – Heimatfreunde Malsch engagieren sich für alten Brunnen. In: BNN Ettlingen vom 18. Februar 2010

Weblinks