Mozartweg (Bruchsal)

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Disambig-50px.png Dieser Artikel beschreibt die Straße Mozartweg in Bruchsal, gleichnamige Straßen im Umland siehe Mozartweg (Begriffsklärung).

Mozartweg

Der Mozartweg ist eine Straße in Bruchsal am nordöstlichen Rand der Kernstadt.

Verlauf

Der Mozartweg beginnt an der Straße Augsteiner als Verlängerung der Beethovenstraße und endet nach 800 m an der Kreuzung Haydnstraße, Weitenruß und einem Wirtschaftsweg. Dieser Weg führt nördlich in gerader Linie nach 300 m zum abseits gelegenen Streuobstmuseum.

Weiter enden am Mozartweg von Westen kommend die Söternstraße und Robert-Koch-Straße. Mit Richtung Osten beginnen an ihr der Uhlandweg und die Straße Zaisental.

Hausnummern

13
Radio Leist GmbH

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Bus-Signet.png  nächste Bushaltestelle: Bruchsal Mozartweg  (Buslinie 181)

Besonderheiten

Vom Anfang der Straße an liegt im Tal (Westen) zuerst die Justizvollzugsanstalt Bruchsal und dann die Fürst-Stirum-Klinik. Von diesem Straßenteil ist auch die Aussicht in die Rheinebene sehr schön.

Bebaut ist auf den ersten 560 m nur die Hangseite der Straße. Die Hausnummer 1 steht erst an der Kreuzung mit der Robert-Koch-Straße.

Maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit 30 Km/h

Straßenname

Die Straße ist nach dem österreichischen Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) benannt. Es gibt einen direkten Bezug: 1763 übernachtete Mozart in einem Bruchsaler Gasthaus, der Klavierbauer Johann Andreas Stein zählte zu seinem Freundeskreis und für die in Bruchsal geborene Glasharmonikaspielerin Marianne Kirchgeßner komponierte Mozart ein paar Stücke.

Geschichte

Die Straße wurde 1927 angelegt

Weblinks

Literatur

Mozartweg (Seite 87) in Thomas Moos: Die Bruchsaler Straßennamen und ihre Bedeutung (= Band 24 der Veröffentlichungen zur Geschichte der Stadt Bruchsal). Erschienen im Verlag Regionalkultur, 2008, ISBN 978-3-89735-526-2.