Maria-Trost-Kapelle

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Eingang

Die Kapelle Maria Trost, im Volksmund auch „Wiesenkapelle" genannt, ist eine Kapelle in Forst. Sie bietet Platz für 56 Besucher.

Geschichte

Der ursprüngliche Kapellenbau wurde um 1770 durch einen Fuhrunternehmer auf gemeindeeigenem Gelände gebaut. Da der Besucherstrom sehr groß war, wurde sie 1872 erweitert und das Grundstück, auf dem sie steht der Pfarrgemeinde übergeben. Renovationen folgten 1933, 1952, 1972 und 2009.

Die Kapelle war in den vergangenen Jahrzehnten wiederholt Opfer von Vandalismus. So wurden 1973 zwei Statuen aus dem Innenraum entwendet, von denen eine nicht wieder auftauchte. Die Renovierung des Jahres 2009, mit der auch wie 1972 eine dezente Umgestaltung verbunden war, war motiviert durch Schmierereien an der Außenfassade. Sie wurde weitgehend aus Spendengeldern finanziert und ehrenamtlich von meist ortsansässigen Handwerkern durchgeführt.

weitere Bilder

Lage

Dieser Ort im Stadtplan: