Münzfreunde Karlsruhe

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Logo in Form einer Münze mit Wappen und Jahreszahl 1519

Die Münzfreunde Karlsruhe sind ein Verein in Karlsruhe. Die Mitglieder bilden eine Gemeinschaft von Sammlern und Liebhabern numismatisch relevanter Objekte und Dokumente.

Vereinsziel und -zweck

Das Ziel der Gemeinschaft ist die Pflege, Bewahrung und wissenschaftliche Bearbeitung von:

  • Münzen (aller Zeiten, aller Nominale, aller geographischen Bereiche, solange es Münzen gibt)
  • Medaillen – Marken – Jetons
  • Notgeld – kurioses- und irreguläres Geld
  • Vormünzliche Zahlungsmittel – Primitivgeld
  • Papiergeld und Wertpapiere

Organisation, Treffen und „Vereinslokal“

Monatlichen Treffen der Münzfreunde Karlsruhe dienen dem numismatischen Gesprächen, Diskussionen und Tausch.

Sie finden im Gemeindehaus der Christkönigkirche in Rüppurr statt, Tulpenstraße 1.

Zeichen 224.svg  nächste Haltestelle: Tulpenstraße   


Regelmäßig jeden dritten Samstag im Monat ab 14:00 Uhr, ab 15:30 Uhr gibt es einen numismatischen Vortrag.

Geschichte

Die Vereinigung wurde im Jahre 1919, kurz nach dem Ersten Weltkrieg als lose Vereinigung von 16 Karlsruher Bürgern und Geschäftsleuten unter der Bezeichnung „Numismatische Gesellschaft“ gegründet. Sie bestand bis zum Beginn des Zweiten Weltkriegs unter Präsidentschaft des damaligen Leiters des ehemaligen großherzoglichen Münzkabinetts im Landesmuseum im Schloss, Prof. Dr. Otto Konrad Roller.

Die Wiederbelebung der „Numismatischen Gesellschaft“ nach dem Zweiten Weltkrieg, mit einer kleinen Zahl von Interessierten, fand unter Leitung des Roller Nachfolgers im Münzkabinett des Landesmuseums, Prof. Dr. Friedrich Wielandt (1906–1996) statt.

Die Gesellschaft wuchs dann in den 1960er/’70er Jahren auf über 140 Mitglieder an, darunter viele bekannte und erfolgreiche Sammler und Berufsnumismatiker, wie Dr. P.-H. Martin, Herbert Rittmann, Karl Säckinger u.v.a.

Das neue Jahrtausend brachte eine neue Währung nach Europa – den Euro – und damit verbunden auch ein neues Sammelgebiet, das es nun zu beleben und zu erforschen gilt.

Die „Badische Gesellschaft für Münzkunde“ wird seit 2006 „Münzfreunde Karlsruhe“ genannt, um den Sammleranfängern die Scheu vor einer „Numismatischen Gesellschaft“ zu nehmen. Die Geschäfte werden weiterhin unter „Badische Gesellschaft“ geführt.

Adresse

Badische Gesellschaft für Münzkunde
Marco Müller
Kettelerstr. 2a
76768 Berg
E-Mail: info(at)muenzfreunde-karlsruhe.de

Weblinks