Kulturpreis für Völkerverständigung

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Der Kulturpreis für Völkerverständigung ist ein Preis, der seit 2011 jährlich vergeben wird an eine Persönlichkeit, die sich in hohem Maße um die Völkerverständigung verdient gemacht und deren Engagement zum besseren Verständnis zwischen den Kulturen beigetragen hat. Initiator ist der Förderverein „Fest der Völkerverständigung“, eine Bürgerinitiative, deren Mitglieder sich aus verschiedenen Kulturvereinen, deutsch-ausländischen Gesellschaften und einzelnen Bürgern mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen zusammensetzen.

Preisträger

Preis

Der Preis wurde von der Künstlerin Sabine Classen geschaffen und symbolisiert den Grundriss der Stadt Karlsruhe mit ihrem 32-strahligen Fächer und der Pyramide in der Mitte.