Klima

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff des Klimas steht für die Gesamtheit aller meteorologischen Erscheinungen, die für den gemittelten Zustand der Erdatmosphäre an einem Ort verantwortlich sind.

Hier werden Informationen zum Klima in Karlsruhe und Umgebung gesammelt.

Oberrheinische Tiefebene

Zum einen wegen der geringen Höhe über dem Meeresspiegel (in Karlsruhe rund 115 m), zum anderen wegen der geschützten Lage zwischen den Mittelgebirgen herrscht in der Oberrheinischen Tiefebene ein sehr mildes Klima. Durch den Einfluss von Keilen des Azorenhochs kommt es zu oft heißen Sommern mit Durchschnittstemperaturen um 20° Celsius und einer höheren Luftfeuchtigkeit in den Niederungen. Für vergleichsweise milde, schneearme und regnerische Winter mit Durchschnittstemperaturen um 3° Celsius sorgen ein Wechsel von Nordwest- und Nordströmungen und häufigen Südwestwetterlagen. Durch die Beckenlage kommt es aber, insbesondere im Winter, auch zu sogenannten Inversionswetterlagen, das heißt warme Luftschichten schieben sich über kältere Luftschichten im Tal und behindern so den Luftaustausch, was im Tal bei gleichzeitiger Windstille zur Konzentration von Schadstoffen in der Luft und den damit verbundenen gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen kann.

Niederschlag

Durch das Vorherrschen der von Westen vordringenden Atlantikluft erhält der Westen des Schwarzwalds mehr Niederschlag als der Osten. So fällt in gleicher Höhenlage an der Westseite auch mehr Schnee als an der Ostseite, dafür bleibt auf der Ostseite der Schnee etwas länger liegen.

Siehe auch

Siehe auch

Weblinks