Kleingartenverein Rennichwiesen

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Eingang zum Kleingartenverein Rennichwiesen e.V.

Der Kleingartenverein Rennichwiesen e.V. liegt zwischen B 10, Pfinz, Alte Bach und Untermühlsiedlung in Durlach. Es gibt dort etwa 375 Gärten. Der Name „Rennichwiesen” (oder auch Rennichswiesen) kommt vom Gewannname.

Eingänge befinden sich am Bahnhof Durlach, Ecke Alte Karlsruher Straße/Brüchlestraße und an der Pfarrer-Blink-Straße bei der Brücke über die A5 zum Real,- Karlsruhe.

Geschichte

Beachvolleyballplatz und Tischtennisplatte neben dem Kleingartenverein Rennichwiesen

Im Januar 1948 wurde die Gartengruppe Rennichwiesen des Kleingartenvereins Durlach e.V. gegründet. Die Gartengruppe war in der Untermühlsiedlung in Karlsruhe-Durlach, auf dem Gelände des heutigen Kleingartenvereins Rennichwiesen-Durlach e.V. ansässig.

Der Kleingartenverein Durlach e.V. hatte damals verschiedene, räumlich voneinander getrennte Gartengruppen und mit Stand vom Dezember 1968 eine Gesamtmitgliederzahl von ca. 1500.

Mit der Erweiterung des Gartengeländes in der Untermühlsiedlung und dem damit zusammenhängenden Mitgliederzuwachs entstand aus der Gartengruppe Rennichwiesen der heutige Kleingartenverein Rennichwiesen-Durlach e.V. Die Gründung als eigenständiger Kleingartenverein wurde am 13. Dezember 1968 vollzogen (Eintrag im Registergericht des Amtsgerichtes Karlsruhe-Durlach unter der Nr. 122).

Der Kleingartenverein Rennichwiesen-Durlach e.V. ist als gemeinnützig anerkannt.

Die Vereinsziele sind in der Satzung wie folgt beschrieben:

  • Verwaltung des städtischen Geländes
  • Weckung und Intensivierung des Interesses für die Kleingärten als Teil des öffentlichen Grüns in der Bevölkerung, insbesondere bei der Jugend, um den Menschen die enge Verbindung zur Natur zu erhalten
  • Durchführung von fachlichen Vorträgen und Unterweisungen für die Allgemeinheit und die Mitglieder
  • Durchführung von Veranstaltungen kameradschaftlicher Art, die die Mitglieder und die Allgemeinheit einander näher bringen
  • Gewährung von Haftpflichtschutz für die Mitglieder in Schadensfällen, bei Unwetter und Unfällen im Rahmen der von der Bezirksgruppe für diese Zwecke bereitgestellten Mittel.

Am 2. Juni 2008 schlug der Blitz in einen Stromverteilerkasten in der Gartenanlage ein, es entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro, 170 Gärten sind einige Tage ohne Strom.

Vereinsgaststätte

Die Vereinsgaststätte ist seit mehreren Jahren geschlossen.

Weblinks