Die Zukunft des Stadtwiki entscheidet sich am 30.03.2021 bei der Mitgliederversammlung des Bildungsverein Region Karlsruhe.
Es werde noch Freiwillige für den Vorstand gesucht.
(Nicht-Mitglieder melden sich bitte unter hallo@stadtwiki.net)

Freiwilige vor / Details: Diskussion:Bildungsverein_Region_Karlsruhe/MVV-2021



Hubstraße

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Brücke über die Rheintalbahn...
...dahinter der Bahnübergang.
Alte Brücke über die Kraichgaubahn
Neue Brücke über die Kraichgaubahn
Auf der Stadtbahnbrücke die Haltestelle Hubstraße mit S4 auf dem Weg nach Heilbronn - unten die Bahngleise Richtung Bruchsal

Die Hubstraße ist eine Straße im Norden Durlachs.

Verlauf

Die Hubstraße geht von der Pfinzstraße ab und führt über die Bahnlinie und über die Bundesstraße 10 in das Gewann Untere Hub.

Die Fortsetzung bildet ein Fußweg zur Pfarrer-Blink-Straße.

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Zeichen 224.svg  nächste Haltestelle: Hubstraße   


Straßenname

Die Straße hieß ab etwa 1905 Hubweg und wurde etwa 1937 in Hubstraße umbenannt. Der Wortbestandteil Hub stammt von dem lateinischen huba und wandelte sich um 1200 zum deutschen Hube oder Hufe (siehe auch "Waldhufendorf" und den Nachnamen Huber). Als Hube wurde seit dem Frühmittelalter ein Bauerngut mit ausreichenden Acker- und Weideflächen bezeichnet, von denen sich eine Familie ernähren konnte. Die Hube war oft ein Lehengut, dessen Inhaber an die Grundherrschaft die Hubgült entrichten musste.

Weitere Straßennamen in Karlsruhe mit dem Bestandteil Hub:

Brücken

Die genietete Fachwerkbrücke über die Kraichgaubahn stammt aus dem Jahre 1907 und gehört seit 1994 (Gründung Deutsche Bahn AG) der Stadt Karlsruhe. Sie wurde 2018 saniert.

Unmittelbar danach folgt eine neuere Brücke über die Rheintalbahn und der Bahnübergang der  S5 .

Die Brückenrampen sind lange Dämme, auch die Abzweigungen der Nebenstraßen.

Weblinks