Herz Jesu (Knielingen)

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Disambig-50px.png Dieser Artikel befasst sich mit der Geschichte der Herz-Jesu-Kirche in Knielingen, andere Kirchen siehe Herz Jesu.

Auf dem ehemaligen Gelände der Mudra Kaserne in Knielingen steht die Kirche Herz Jesu. Sie war ein Kulturdenkmal.

Geschichte

Die Kirche wurde 1951/52 in Holzbinderkonstruktion mit Dachreiter, Sakristei und Kapelle errichtet und trug die Hausnummer 9658. Im Paul-Revere-Village wurde ein sehr ähnlicher Bau errichtet, die North Chapel.

Aufgrund ihrer architekturgeschichtlichen Bedeutung als Nachkriegsbau und aus heimatgeschichtlichen Gründen als Zeugnis für die Stationierung der Amerikaner sollte die Kirche unter Denkmalschutz gestellt werden.

Die Priesterbruderschaft St. Pius X. trat zuletzt als Mieter der Kirche auf, die in der Kirche die katholische Messe nach altkatholischem Ritus feierte. Eigentümer und Vermieter der Kirche war die Volkswohnung, die das gesamte ehemalige Kasernenareal, welches unter der Bezeichnung „Neubaugebiet Knielingen 2.0“ geführt wurde, nach Abzug der Amerikaner übernahm und das Gelände neu bebaute.

Nach längeren Streitigkeiten zwischen Mieter und Vermieter wurde in einer außergerichtlichen Vereinbarung beschlossen, dass die Pius-Bruderschaft Ende April 2012 die Kirche räumte und die Kirche ab Mai 2012 abgerissen werden kann. Der Denkmalschutzaspekt wurde zuerst verneint, weil nach Ansicht der zuständigen Behörden mit der North Chapel ein vergleichbarer Bau vorliegt, der nicht abgerissen werden soll. Mittlerweile hat die Denkmalbehörde die Herz-Jesu-Kirche doch als schützenswertes Baudenkmal eingestuft und Volkswohnung sucht einen Verwendungszweck dafür.

Bilder

Lage

Kapelle
Egon-Eiermann-Allee
Karlsruhe

Dieser Ort im Stadtplan:

Weblinks