Friedrich Horcher

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche

Friedrich Horcher (* 27. Mai 1921, † 22. März 2009) war ein Unternehmer und Kommunalpolitiker aus Bühl.

Leben und Wirken

Nach seiner Rückkehr aus dem Zweiten Weltkrieg kam er zur Weinbrennerei Otto Lörch (die zeitweise bis zu 100 Mitarbeiter hatte) und wurde dort eine Führungsposition. Später war er bei der Bühler Spankorbfabrik (bis zu 130 Mitarbeiter) als Firmenchef sowie als Gesellschafter oder zeitweiliger Geschäftsführer und Beiratsvorsitzender jahrzehntelang tätig.

Politisch aktiv war er über 25 Jahre als Kreisrat des alten Landkreises Bühl und danach im Landkreis Rastatt.

Auch in vielen Vereinen war er aktiv: seit 1961 war er Mitglied und Ehrenmitglied im Männergesangverein Harmonie 1839 e.V. Bühl, er förderte die jahrhundertealte Bühler Fasenachtsbräuche. Daneben war er 30 Jahre stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Weinbrennerverbandes und ebenso lang Vorstandsmitglied der Deutschen Obstverschlussbrenner. Gemeinsam mit Bühls Stadtpfarrer August Meier gründete er das hiesige katholische Männerwerk und war 20 Jahre bis zu seinem Lebensende Vorsitzender des Katholischen Dekanatsmännerwerks Baden-Baden/Bühl. Zudem war er Ehrenmitglied beim TV Bühl.

Ehrungen