Diskussion:Architekturbüro Curjel & Moser

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche

Was fehlt

Von ihrer ersten Bezahlung (oder wie nennt man das bei Architekten?) ließen sie das Gebäude Riefstahlstraße 4-6 bauen, in welchem sie anfangs (bis es zu klein wurde) im Erdgeschoss ihr Büro hatten. Hatte heute Dr. Kabierske (Südwestdeutsches Archiv für Architektur und Ingenieurbau) bei einer Führung erzählt. --Beate 17:27, 29. Nov. 2009 (UTC)

Nicht ganz unbedeutend scheint auch das Projekt Maximilianstraße 6 für Friedrich Weill gewesen zu sein (Doppelvilla, auch die Innengestaltung von C&M, Jugendstilkamin (von Max Laeuger) präsentiert in Moderne Bauformen, das Fliesenbild über dem Kamin war Ausstellungsobjekt auf der Pariser Weltausstellung usw., Infos nach Angela Borgolte, Badische Anwaltschaft und sozioprofessionelles Milieu, Karlsruhe 2012, Seite 235 unter Bezugnahme auf Ernst Strebel, Einflüsse der Jugendstilbewegung in der Architektur von Curjel & Moser, in Jugendstil am Oberrhein. Kunst und Leben ohne Grenzen, Katalog der Sonderausstellung des Badischen Landesmuseums Karlsruhe, Karlsruhe 2009, S.9).--Ingo Habeck (Diskussion) 06:49, 18. Mai 2016 (CEST)

Ferner der "Repräsentativbau" (Borgolte) für Eduard Dietz in der Händelstraße 23 (mit Wohnzimmer von Max Laeuger, Buffet im Badischen Landesmuseum). Aber vielleicht wird die Liste dann zu lang ("klein, aber fein")?. --Ingo Habeck (Diskussion) 07:01, 18. Mai 2016 (CEST)
Nur zu, wenn sie irgendwann zu lang wird, kann man sie immer noch auslagern auf eine Unterseite. --Beate (Diskussion) 13:13, 18. Mai 2016 (CEST)