Artur Haßler

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Artur Haßler (* 13. August 1908 in Wiesental; † 1. April 1976 in Bruchsal)[1] war ein Architekt, der sich besonders beim Wiederaufbau der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Stadt Bruchsal hervortat.

Leben und Wirken

Haßler war ab 1947 als freiberuflicher Bauingenieur tätig. In dieser Zeit trug er unter anderem zum Wiederaufbau des Europakinos und des Gebäudes der Firma „Möbel-Hoffmann“ bei. 1953 kam er zur staatlichen Hochbauverwaltung, Außenstelle Bruchsal. Dort wurde ihm zunächst der Wiederaufbau der Stadtkirche übertragen. Ab 1957 betreute er schließlich den Wiederaufbau des Bruchsaler Schlosses.

Haßler starb im April 1976 bei einem Unfall.

Nachlass

Im September 2012 übergaben die Söhne Haßlers dessen Nachlass – darunter über 8.000 Fotos, Pläne und Schriftverkehr – dem Stadtarchiv Bruchsal.

Weblinks

Fußnoten

  1. Heinrich Ihme: Südwestdeutsche Persönlichkeiten: ein Wegweiser zu Bibliographien und biographischen Sammelwerken, Band 1 (Abbt – Kübler), Stuttgart 1988, Seite 335