Andreas Schröder

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas Schröder (* 9. Juni 1939 in Leipzig) ist Kirchenmusikdirektor a.D..

Leben und Wirken

Andreas Schröder wuchs in Dresden auf. Mit acht Jahren hörte er zum ersten Mal die Matthäuspassion, wenig später konnte er bereits Klavier spielen.

Nach der Schule wollte er ursprünglich Architektur studieren, aber in der damaligen DDR wurde ihm das nicht erlaubt. Er verließ dann seine Heimat und studierte in Freiburg Musik.

1965 stellte er sich als neuer Kantor von St. Stephan vor. Bereits damals wurde ihm eine außerordentliche Begabung nachgesagt. Ab 1979 lehrte er als Professor an der hiesigen Musikhochschule, wo er bereits schon vorher unterrichtet hatte. Den Dienst in St. Stephan gab er aber nicht auf. Zuletzt war er Kirchenmusikdirektor, bis er 2005 in Ruhestand ging. Bei seiner Verabschiedung war die Stephanskirche bis auf den letzten Platz gefüllt.

Engagiert war er auch als Gründer der Karlsruher Dienstagsreihe. Auch weiterhin macht er Musik, schließlich wurde er einmal „ioculator Dei“ (Spielmann Gottes) genannt.

Ehrungen

Weblinks