Alles Ehrensache! Kein Bock ist out!

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Dokumentarfilm Alles Ehrensache! Kein Bock ist out! ist eine Gegenüberstellung: die Entstehung und der Hintergrund sozialer Brennpunkte und das ehrenamtliche Engagement junger Menschen.

Allgemein

Der Film ist eine Produktion von Monika Schneider von der evendio Filmproduktion. Unterstützt wurde das Projekt als jes-Projekt der Stadt Karlsruhe. Die Teilnehmer des Projekts stellen dar, welche Vorteile die Übernahme eines Ehrenamts insbesondere für Jugendliche zur Entwicklung der eigenen Persönlichkeit und der Gesellschaft mit sich bringen. Inhalt des Projektes: recherchieren, planen, diskutieren, die Dreh-Termine vorbereiten und die Arbeiten hinter der Kamera und am Schnittplatz begleiten. Bei regelmäßigen Treffen gab es die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch.

Im bundesweiten dm-Wettbewerb „sei ein Futurist” wurde das Projekt im August 2009 als Gewinnerprojekt ausgezeichnet.

Gedreht wurde in der Karlsruher Innenstadt und den Stadtteilen in mehreren Organisationen, in denen junge Menschen ihre ehrenamtliche Tätigkeit einbringen:

Die Kamera begleitete auch Jugendliche, die in sozialen Brennpunkten leben und man stellte fest: die Probleme sind überall die gleichen und an keinen festen Platz im Stadtbild gebunden.

Nachhaltiges Ziel des Projektes kann die Etablierung des Gesellschaftsthemas „Soziales Engagement“ in Bildungseinrichtungen sein.

Länge des Films: 42 Minuten

Die Musik zum Film wurde von der Rockgruppe Wild Garden aus Bergen beigetragen. Eigens für den Film wurde für einen englischen Song der Gruppe ein neuer Text geschrieben mit dem Titel „Steh auf”. Im Anschluss an den Film gibt es dazu noch ein Musikvideo.

Premiere

Am 9. Oktober 2009 feierte der Film seine Premiere im Traditionskino Schauburg mit 250 geladenen Gästen.

Weblinks