Thomas Huber

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Huber (2014)

Thomas Huber (* 29. September 1965 in Karlsruhe) ist ein ehemaliger Fußball-Spieler und Spielvermittler.

Wirken

Huber begann seine Karriere als Fußballspieler beim Karlsruher Sportverein. Weitere Stationen in der aktiven Zeit als Fußballer waren der FC Spöck, FC Germania Friedrichstal und FV Rußheim. In dieser Zeit zeigte auch der FC Basel und der FV Offenburg großes Interesse an einer Verpflichtung. Aufgrund schwerer Verletzungen musste Huber seine aktive Sportlerkariere frühzeitig beenden.

Aktuell ist im Weltfußball als FIFA Match Agent und bei der Deutschen Eishockey Liga als DEL PLAYER AGENT sowie als Manager von Profisportler tätig ist. Zuvor war Thomas Huber bis April 2014 von der UEFA als UEFA Match Agent ernannt.


Derzeit organisiert Thomas Huber als FIFA MATCH AGENT weltweit Trainingslager, Testspiele und Turniere für Profi- und Amateurvereine sowie Verbände.

2013 zeigte er sich maßgeblich verantwortlich für das zustandekommen des Herren A-Länderspiels im Fußball, Deutschland gegen Paraguay, welches in Kaiserslautern im Fritz-Walter-Stadion ausgetragen wurde und einer 14-tägigen Deutschlandtour der Frauen-Nationalmannschaft aus Nordkorea. Unter seiner Leitung wurde das Rudi-Fischer-Turnier der U12 beim Karlsruher SV zu einem der erfolgreichsten Juniorenturniere in Europa. Am 17. Juli 2016 wird der Badische Talent Cup der U15 Junioren unter der Leitung von Thomas Huber durchgeführt. Es gehört bereits im ersten Jahr zu einem der besten Nachwuchturniere in Baden-Württemberg. Für das Jahr 2017 ist der Südpfälzer Challenge Cup, ein Blitzturnier mit Profimannschaften in Kandel geplant.

Im Rahmen seiner Tätigkeit bei der Fidelitas Sport Agentur Ltd. betreut Thomas Huber Leistungssportler im Profi- und Amateurbereich aus allen Sportarten, während und nach ihrer Kariere als Sportler. So unter anderem auch die Welt- und Europameisterin im Kickboxen Daniela Graf.

Stadtwiki überarbeiten

ACHTUNG: Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung. Eine inhaltliche Begründung befindet sich gegebenenfalls auf der Diskussionsseite. Wenn Sie Lust haben, verbessern Sie den Artikel und entfernen anschließend diesen Baustein.


Siehe auch Guter Artikel, Editierhilfe und Handbuch