Kaufhalle

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaufhalle Karlsruhe im Jahr 1961
Kaiserstraße im Jahr 1961, damals noch mit Autoverkehr, rechts im Bild Kaufhalle

Kaufhalle war ein Warenhaus in Karlsruhe, das im September 1958 eröffnet [1] wurde. Die Verkaufsfläche betrug 3.100 m² [2]. Die Kaufhalle AG, die auch noch in vielen anderen Städten solche Warenhäuser betrieb, war ein von Kaufhof gegründeter Niedrigpreiswarenhauskonzern. Im Jahr 1999 wurde die Kaufhalle in Karlsruhe nach über 40-jährigem Bestehen geschlossen.

Nachnutzung

Ehemaliges Logo von Emotions

Die Kaufhof Warenhaus AG hatte das Gebäude anschließend für das Emotions-Konzept genutzt. Beim Start des Spezial-Konzepts Emotions, das eine sehr feminine Erlebniswelt für Frauen mit den Sortiments-Schwerpunkten Strümpfe, Wäsche, Accessoires, Düfte, Kosmetik bieten sollte, hatte Kaufhof angekündigt, 30 bis 40 solcher Filialen in Deutschland eröffnen zu wollen. Allerdings stellte sich bald heraus, dass die Flächen zu groß waren, um sie profitabel zu betreiben. Daher wurden die bis dahin eröffneten Standorte in Karlsruhe, Köln und Nürnberg im Januar 2005 geschlossen [2]. Seit dem 20. April 2006 befindet sich das Schuhgeschäft Humanic in dem Gebäude. Im Jahr 2011 übernahm die Aachener Grund die Immobilie vom vorherigen Eigentümer Metro AG [3] für einen ihrer Immobilien-Spezialfonds und vermietet diese seitdem an Humanic [4].

Ehemalige Adresse

Kaufhalle
Kaiserstraße 211-213
76133 Karlsruhe

Weblinks

Fußnoten

  1. Deutsche Digitale Bibliothek über Eröffnung von Kaufhalle in Karlsruhe [1]
  2. 2,0 2,1 Bericht in TextilWirtschaft Nummer 32 vom 05.08.2004 Seite 10 [2]
  3. Übernahme der Immobilie von der Metro AG [3]
  4. Aachener Grund über Kauf der Immobilie[4]