Hygea

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Titelblatt 1834

Die Hygea war eine Fachzeitschrift aus Karlsruhe.

Geschichte

Die Zeitschrift Hygea erschien von 1834 bis 1848 mit dem Untertitel „Zeitschrift für besonders specifische Heilmethoden“ und war „Centralorgan für die homöopathische und specifische Heilkunst“. Die Mitherausgeber waren Dr. Kremer, Dr. Wich und Dr. Werber, die Redaktion lag bei dem Homöopathen Dr. Philipp Wilhelm Ludwig Giesslich. 1836 grenzte sich Griesslich mit einem „Offenen Bekenntnis über Heilkunst im Allgemeinen und Homöopathie ins Besondere“ von den Lehren des Begründer der Homöopathie Samuel Hahnemann ab und publizierte seine naturwissenschaftlich-kritische Einstellung den Hochpotenzen gegenüber, in der „Hygea“. Mit Griesslichs Tod 1848 verschwand die bei Ch. Th. Groos gedruckte Zeitschrift vom Markt.

Siehe auch


Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Bilder”)
Diesem Artikel fehlen (weitere/bessere) Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.