Gottesackertor

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
heutiges Gottesackertor in der Melanchthonstraße

Das Gottesackertor ist eines der drei ehemaligen Stadttore Brettens als westliches Haupttor.

Geschichte

Es wurde im Jahr 1480 erstmals urkundlich erwähnt. Anfänglich wurde es „Diedelsheimer Tor“ genannt. Nachdem im Westen vor der Stadtmauer ein Friedhof („Gottesacker”) angelegt worden war, bürgerte sich der Namen „Gottesackertor” ein.

Die Straße, die vom Marktplatz zum Gottesackertor führte, trug bald Namen wie „Gottesackerstraße“, „Gottesackergasse“ oder „Gottesackertorstraße“. Sie wurde am 20. April 1859 in Melanchthonstraße umbenannt.

Benennungen

Nach dem Gottesackertor wurde die Straße Am Gottesackertor benannt.