Georg Wörner

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Wörner (* 2. Juli 1840 in Bretten; † 16. Mai 1903 ebenda) war ein Brettener Stadtrat, Landwirt, Heimatforscher und Archäologe.

Wirken

Georg Wörner ging Ende des 19. Jahrhunderts privat einer Sammeltätigkeit nach. Vor dem Ersten Weltkrieg wurden die Stücke im ehemaligen katholischen Schulhaus gezeigt. Seine Sammlung ist auch als Georg-Wörner-Museum bekannt.

Werke

  • G. Wörner und Friedrich Withum: „Die Zerstörung der Stadt Bretten (Brettheim) vor 200 Jahren”, erschienen 1889 bei Macklot

Nachlass

Seine Sammlung wurde später in verschiedenen Gebäuden eingelagert, ein Teil (Bücher, Graphiken) wurde Bestandteil des Stadtarchivs Bretten. Weitere, über Jahrzehnte hinweg hier und da zwischengelagerte Teile der Wörnerschen Sammlung bildeten ab 1990 den Grundstock des Brettener Stadtmuseums im Obergeschoss des Alten Rathauses.

1.666 Bände seiner Stiftung werden in der Bibliothek des Stadtarchivs Bretten aufbewahrt („Georg-Wörner-Sammlung”)[1].

Ehrungen

Fußnoten

  1. http://134.76.163.162/fabian?Stadtarchiv_(Bretten)


Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Stub”)

Dieser Artikel ist sehr kurz. Seien Sie mutig und machen Sie aus ihm bitte einen guten Artikel, wenn Sie mehr zum Thema „Georg Wörner“ wissen.