Erasmus-Kapelle

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erasmus-Kapelle
Innenansicht

Die Erasmus-Kapelle ist eine Kapelle im Bruchsaler Stadtteil Obergrombach.

Die Kapelle hat ein Grundmaß von 4,72 mal 3,52 Meter. Die Ziegel stammen vom alten Obergrombacher Schulgebäude.

Geschichte

Die Kapelle wurde 2005 vom Obergrombacher Klaus Füchsle (* 1941) zusammen mit Freunden erbaut. Er hatte eine schwere Krankheit überstanden und erfüllte sich damit ein Gelübde.

Die Kapelle wurde am 17. September 2006 von Pfarrer Helferich eingeweiht.[1]

Im Sommer 2010 wurde sie zusätzlich mit einem 1,80 Meter hohen Turm mit Glocke versehen. Die Glocke diente ursprünglich als Schiffsglocke.[2]

Besonderheit

Die Statue des Heiligen Urban im Innenraum ist ein Geschenk von Alt-Oberbürgermeister Bernd Doll.

Name

Die Kapelle ist nach dem Hl. Erasmus (* um 240 in Antiochia; † 303 in Formia) benannt. Er zählt zu den 14 Nothelfern und wird bei Heilung von Kranken angerufen.

Lage

Die Kapelle befindet sich im Obergrombacher Gewann „Jöhlinger Weg”. Dieser Ort im Stadtplan:

Weblinks

Fußnoten

  1. Bruchsaler Rundschau, 12. September 2006
  2. Bruchsaler Rundschau, 17. Juni 2010, S. 29