Edut@in

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die edut@in war ein Kongress mit Fachmesse für neue Lernkonzepte in Schule, Berufs- und Erwachsenenbildung in Karlsruhe. Veranstaltungsort war das Kongresszentrum am Festplatz in Karlsruhe.

Geschichte

Am 10. und 11. Juni 1999 wurde die Messe erstmals mit der Vorstellung elektronischer Spiele als Erweiterung der LEARNTEC durchgeführt. Schnell erweiterte sich der Themenbereich und sie entwickelte sich zu einem jährlichen Kongress mit Fachausstellung für anspruchsvolle elektronische Spiele, Lernsoftware und Edutainment in Unternehmen, Schule und Freizeit sowie für neue Lernkonzepte in Schule, Berufs- und Erwachsenenbildung. Auf dem begleitenden Kongress sollten zusätzlich die Planung und Finanzierung von schulpolitischen Themen und Fragen an eine moderne Unterrichtsgestaltung geklärt werden. Der Veranstaltungstermin war inzwischen in den November verlegt worden.

Im Jahre 2004 änderte sich der Name von edut@in zu Edutr@in, damit verbunden war eine Veränderung des Inhaltes der Veranstaltung: „Education + Training“. Diskutiert wurden Erfahrungen mit dem Umbau des Bildungssystems, der veränderten Lernwelt in Schule und Ausbildung. Auf dem Markt der Möglichkeiten präsentierten Schüler und Azubis erfolgreiche Lernprojekte, eine Schülerredaktion gestaltet die edutr@in-Online-Zeitung.

Neu war auch 2004 der Kongressschwerpunkt „Kommune und Schule“ mit dem Thema „Schulische Ganztagesangebote in Land und Bund – Konzeption – Gestaltung – Finanzierung“. Angesprochen in den Vorträgen und Workshops waren Bildungsexperten in den Kommunen, Lehrer und Träger außerschulischer Jugendarbeit.

Im Juni 2005 kam dann plötzlich die Meldung, veröffentlicht durch die KMK: Die edutr@in wird 2005 nicht weitergeführt. Die Veranstaltung hatte die wirtschaftlichen Erwartungen des Veranstalters nicht erfüllt.

Weblinks