Demenz

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Demenz (lat. dementia „weg vom Geist“) ist eine fast immer im Alter auftretende Erkrankung des Gehirns, bei der es zu einer fortschreitenden Einschränkung der geistigen Leistungsfähigkeit kommt.

Allgemein

Vor allem ist das Kurzzeitgedächtnis, das Denkvermögen, die Sprache und die Motorik, bei einigen Formen auch die Persönlichkeitsstruktur betroffen.

Maßgeblich ist der Verlust bereits erworbener Fähigkeiten.

Heute sind verschiedene, aber nicht alle Ursachen von Demenzen geklärt, und einige Formen können in einem gewissen Umfang behandelt werden, d.h. die Symptome können im Anfangsstadium einer Demenz verzögert, aber nicht geheilt werden.

Demenz ist keine Frauenkrankheit wie irrtümlich angenommen wird. Demenz ist altersbedingt. Bei den 80 bis 84 Jährige 13,3%, bei 85 bis 89 Jährige 23,9% und bei über 90 Jährige 34,6% erkrankungen. Die Bevölkerungsstruktur in diesem Alter ist durch die höhere Lebenserwartung der Frauen einseitig.

Beratungszentren

Fachstelle für demenzkranke Menschen
Diakonisches Werk Karlsruhe
Stephanienstraße 98
76133 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 167 - 215
Telefax: (07 21) 167 - 169
E-Mail: kaiser(at)dw-karlsruhe.de
Seniorenbüro Stadt Karlsruhe
Markgrafenstraße 14
76131 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 133 – 50 84
Telefax: (07 21) 133 – 50 69
E-Mail: bassler(at)seniorenbuero.karlsruhe.de

Siehe auch

Weblink