Bunkermuseum Dettenheim

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Das Bunkermuseum Dettenheim ist ein Museum in einem Sanitätsbunker in Rußheim, einem Ortsteil von Dettenheim.

Öffnungszeiten

Das Bunkermuseum im Bunker ist vom April bis Oktober jeweils am zweiten Sonntag im Monat von 12 bis 17 Uhr geöffnet.

Sonderführungen sind nach Vereinbarung ganzjährig möglich.

Eintrittspreise

Erwachsene 
2€
Kinder von 6 - 14 Jahren 
1 €
Familienkarte 
5€ (bis 5 Personen)
Gruppen 
1,50 € pro Person (ab 10 Personen)

Geschichte

Der Bunker R32 wurde zwischen Ende 1938 und Anfang 1939 als Sanitätsbunker gebaut. Angedacht war er im Ernstfall für verletzte Soldaten, die bis zum Abtransport in Lazarette hier versorgt werden sollten.

Von den R32 (R = Regelbau) wurden etwa 88 erbaut, aber nur zwei sind noch erhaltenen, der zweite befindet sich in der Eifel (Simonskall).

Eine Interessengemeinschaft „Deutsch-französische Festungsforschung Karlsruhe“ (IG DFFK) hatte ihn freigelegt, gesäubert und zu einem historischen Museum umgebaut, nachdem er bereits sehr heruntergekommen war.

Anschauungsstücke aus der Zeit des zweiten Weltkrieges werden hier gezeigt.

Verein

Aus der IG DFFK (Interessengemeinschaft Deutsch-französische Festungsforschung Karlsruhe) entstand 2009 der Verein „Bunkermuseum Dettenheim e.V.”. Vorsitzende sind Hans Beiser und Günther Blödt, die den Bunker schon zuvor betreuten. Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt.

Der Bunker selbst gehört der Gemeinde Dettenheim.

Adresse

über den Zaun fotografiert
Bunkermuseum Dettenheim
Ruchenstraße 9 A
76706 Dettenheim
Kontakt 
Günther Blödt
Telefon: (07 21) 55 24 93
Gemeinde Dettenheim 
Telefon: (0 72 47) 9 31 -0

Dieser Ort im Stadtplan: