Bruno Kopp

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bruno Kopp (* 22. August 1954 in Aalen; † 7. Februar 2012 in Gießen) war Gemeinderat in Rheinstetten.

Wirken

Bruno Kopp absolvierte eine Ausbildung als Mechaniker. 1973 wurde bei ihm Pulmontale Hypertonie (Lungenhochdruck) diagnostiziert. Aufgrund dieser Krankheit absolvierte er eine Umschulung zum Erzieher und arbeitete danach ab 1978 als Fachlehrer für Sonderpädagogik an der Hardtwaldschule. Zwischen 1984 und 2000 war er Gemeinderat in Rheinstetten.

1996 war er Gründer und daraufhin geschäftsführender Vorsitzender des Vereins pulmonale hypertonie e.V.. Mit dem Verein wollte er anderen Patienten Mut machen und Informationen über die Krankheit an die Betroffenen weitergeben. 2001 war er Mitbegründer und Mitglied im Vorstand der René Baumgart-Stiftung, welche die Forschung zu der selten Krankheit fördert. 2003 organisierte er die erste Versammlung europäischer Selbsthilfegruppen zu diesem Krankheitsbild in Wien.

Ehrungen