Wollsackverwitterung

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Wollsackverwitterung am Lautenfelsen bei Gernsbach

Die Wollsackverwitterung ist eine besondere Form der Verwitterung von Gesteinen. Diese Verwitterungsform tritt vorwiegend bei grobkristallinen Gesteinen auf, wie beispielsweise Granit.

Bei der Wollsackverwitterung ist ein Zusammenspiel von physikalischen und chemischen Prozessen ausschlaggebend. Zunächst entstehen zum Beispiel durch Frostsprengung Risse und Spalten im Gestein. Die Säuren des Niederschlagswassers zersetzen darauf die Minerale des Gesteins und runden so spitze und kantige Stellen der Gesteinsblöcke. So entsteht die für die Wollsackverwitterung charakteristische Form sackartiger Blöcke.

Beispiele für Wollsackverwitterung im Raum Karlsruhe:

Weblinks

Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Wollsackverwitterung“