Wolfgang-Hartmann-Preis

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Wolfgang-Hartmann-Preis war eine Ehrung des Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen.

Er ist nach dem Kunsthistoriker Prof. Dr. Wolfgang Hartmann (1938–1999) benannt, wurde von 2001 bis 2016 alle zwei Jahre vergeben (die letzte Verleihung musste um ein Jahr verschoben werden) und war mit 3.000 Euro dotiert. Damit sollten kuratorische Projekte junger Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker gefördert werden. Das Geld stammte von einer Benefiz-Ausstellung mit rund 100 mit Hartmann befreundeten Künstlern, die 2001 statt fand. Mit dem Erlös wurden sieben Ausstellungen finanziert, 2016 war er aufgebraucht.

Preisträger

  • Barbara Martin für eine Ausstellung über die Künstlerin Katja Pfeiffer (2016)
  • Stefanie Lenk (2013)
  • Simone Kraft (2011)
  • Marko Schacher, Kunstwissenschaftler und Journalist (2009)
  • Dr. Thomas Niemeyer (2007)
  • Dr. Christine Heidemann (2005)
  • Katharina Jesberger M.A. (2003)

Weblink

Offizielle Webpräsenz „Wolfgang-Hartmann-Preis“