Wertkauf

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wertkauf Einkaufswagen

Wertkauf war ein deutsches Handelsunternehmen mit Sitz in Karlsruhe, das 21 Selbstbedienungs-Warenhäuser deutschlandweit besaß.

Im Jahr 1958 eröffnete Hugo Mann den ersten Wertkauf-Verbrauchermarkt in Karlsruhe. Die Verkaufsfläche betrug damals ungefähr 3.500 m². Allerdings wurden zu dieser Zeit noch keine Lebensmittel angeboten. Auf dem derzeitigen Mann Mobilia Gelände stand erst zu Beginn der 60er-Jahre ein Kaufhaus, das sämtliche Sortimente angeboten hatte [1].

Das neu gebaute Wertkauf-Center, das sich auf dem Gelände des heutigen Durlach Centers befand, wurde im September 1968 eröffnet [2]. Am 26. August 1969 wurde das Wertkauf-Center bei einem der größten Brände der Nachkriegsgeschichte der Stadt fast völlig zerstört [1]. Auslöser war die Explosion einer Propangasflasche [3]. Anschließend wurde das Wertkauf-Center wieder an der selben Stelle etwas vergrößert aufgebaut [1]. Die Neueröffnung nach dem Großbrand fand im Dezember 1969 statt [4].

Zum 31. Dezember 1997 wurde die Warenhaus-Kette an die US-amerikanische Walmart-Gruppe verkauft. Auch Globus, St. Wendel und Allkauf, Mönchengladbach hatten um die Übernahme mitgeboten. Zuletzt hatte Wertkauf einen Jahresumsatz von 2,5 Millarden DM [5].

Weblinks

Fußnoten

  1. 1,0 1,1 1,2 Wikipedia zum Thema Wertkauf [1]
  2. Deutsche Digitale Bibliothek über Eröffnung des Karlsruher Wertkauf-Centers [2]
  3. Deutsche Digitale Bibliothek über Großbrand des Karlsruher Wertkauf-Centers [3]
  4. Deutsche Digitale Bibliothek über Neueröffnung des Karlsruher Wertkauf-Centers nach dem Großbrand[4]
  5. Bericht bei textilwirtschaft.de [5]