Victoria-Pensionat

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Disambig-50px.png Dieser Artikel behandelt das Victoria-Pensionat in Karlsruhe; es gab auch ein Haus in Baden-Baden.

Victoria-Pensionat um 1908
Umbau 2011
Ehemaliges Victoria-Pensionat am Durlacher Tor

Das Großherzogliche Victoria-Pensionat war eine höhere Töchterschule in Karlsruhe.

Geschichte

Das Victoria-Pensionat war eine Internatsschule und stand unter der Schirmherrschaft der Großherzogin Luise. Die Aufgabe dieser Einrichtung war, die bei der Erziehung und Bildung der Prinzessin Viktoria von Baden gemachten Erfahrungen [1] auch an andere Schülerinnen weiterzugeben. Daher wurde auch der Name der Prinzessin als Name für das Pensionat übernommen.

Das Pensionat befand sich in den Jahren 1880 bis 1907 in der Kaiserstraße 241. 1907 zog das Pensionat dann in ein neues Gebäude im damals nicht öffentlich zugänglichen Fasanengarten.

Das Victoria-Pensionat bestand noch bis 1920 und wurde dann geschlossen.

Das Gebäude wurde dann als Kinderklinik und seit 2003 von der Universität Karlsruhe genutzt. Die Adresse lautet inzwischen Adenauerring 2.

Weitere Schulen

In den Jahren 1870 bis 1911 existierte in der Amalienstraße 35 eine Viktoria-Schule.

Literatur

  • Frank Schindera: Vom Großherzoglichen Viktoria-Pensionat zur Franz-Lust-Kinderklinik: 75 Jahre Kinder- und Kinderchirurgische Klinik Karlsruhe; 1920 – 1995. Karlsruhe 1995, ISBN 3-88190-199-X (Standortnummer 96 A 3837 in der BLB)

Fußnoten

  1. Seite 63 in: Rüdeger Baron, Reformpädagogik und evangelische Schule im 20. Jahrhundert