Verein für Kultur- und Heimatgeschichte Bad Rotenfels

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Verein für Kultur- und Heimatgeschichte Bad Rotenfels e. V. ist ein gemeinnütziger Verein in Gaggenau im Gaggenauer Stadtteil Bad Rotenfels, der sich satzungsgemäß mit der Bewahrung und Erhaltung der Ortsgeschichte, der lokalen Kulturgeschichte sowie des lokalen Brauchtums beschäftigt und somit als Heimatverein des Ortes anzusehen ist.

Geschichte

Die Wurzeln des Vereines gehen auf den 1899 in der damaligen Gemeinde Rothenfels gegründeten „Gewerbe- und Fortbildungsverein“ zurück, der zunächst die Fortbildung von jungen Männern zum Einstieg in das Berufsleben („Lehre“) förderte. Bald konnte auf Initiative des Vereines eine gewerbliche Fortbildungsschule durch die Gemeinde eingerichtet werden, und es erfolgten vom Verein initiierte Handwerks-Meisterprüfungen. Die Vereinsaktivität entwickelte sich später nur langsam, da die wesentlichen Aufgaben und ursprünglichen Ziele des Vereines später von übergeordneten Einrichtungen übernommen wurden.

Mitglieder waren im Wesentlichen die Rotenfelser Handwerker, Gewerbetreibende, Kaufleute und Gastwirte. Im Jahr 1982 folgte parallel die Gründung des Kurvereines Bad Rotenfels mit dem Ziel, einen Interessensverband für die im Bad Rotenfelser Fremdenverkehr, Kur- und Badewesen aktiv agierenden Gastgeber, Zimmervermieter, Wirte und sonstige Beteiligten zu schaffen. Im Jahr 1984 fusionierten beide Vereine wegen einer großen Überschneidung der Mitglieder und Interessen beider Vereine zum Gewerbe- und Kurverein Bad Rotenfels e. V..

Im Februar 1984 wurde an einer gemeinsamen Hauptversammlung der Verein unter dem Vorsitzenden Willi Fütterer (Vorsitzender der ehemaligen „Kurgesellschaft Rotenfels Fütterer KG“) gegründet. Horst Hofstätter und Hans Heinzel folgten Willi Fütterer im Amt des Vorsitzenden.

Die letzte Änderung in den Vereinsstatuten erfolgte schließlich am 8. Oktober 1991, aus Anlass des Ortsjubiläum „950 Jahre Bad Rotenfels“. Die Satzung wurde dahingehend geändert, dass der Verein fortan in „Verein für Kultur- und Heimatgeschichte Bad Rotenfels e. V.“ umbenannt wurde, und andere Ziele verfolgte. Hintergrund für die Änderung war die Feststellung, dass die Arbeit eines „Kurvereins“ als nicht mehr notwendig betrachtet wurde. Zudem hatte man aus den Aktionen im Ortsjubiläumsjahr die Notwendigkeit erkannt, etwas für den Erhalt des Brauchtums, der Heimat- und Kulturgeschichte zu tun. Die Aktionen, aus denen diese Erkenntnisse abgeleitet wurden, waren die fundierten Recherchen zu dem erstellten Bild- und Textband „Bad Rotenfels – Bilder und Texte aus vergangenen Tagen“, wie auch die große Ausstellung, die anlässlich des Festaktes in der alten Volksschule gezeigt wurde – alles federführend durch Stadtverwaltung und Stadtarchiv Gaggenau. In Rotenfels gab es noch keine Gemeinschaft, die die Ortsgeschichte pflegte.

Das Wirken des neu aufgestellten Vereines hatte in der Folgezeit unter den Vorsitzenden Hans Heinzel, Lilly Weiler und Bernhard de Jonge weitreichend der Vereinssatzung entsprochen: Festhaltung und weitere Erforschung der Ortsgeschichte – hier haben die Vereinsmitglieder und Chronisten Wendelin Kretz, Hans-Jürgen Moser, Wolfgang Heck, große Verdienste geleistet, dies immer wieder in enger Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Gaggenau und den Stadtgeschichtlichen Sammlungen Gaggenau. Seit 2009 nimmt Alexander Fitterer die Aufgaben der Dokumentation, Ortschronik, Recherchen, Genealogien usw. wahr, nachdem im Verein viele Jahre keine dergleichen Aktivitäten mehr erfolgten.

Auch die „Sammlung von Zeugnissen der Vergangenheit“ wurde insbesondere in den 2010er Jahren innerhalb des Vereines intensiviert, da unter dem Vorsitz von Lilly Weiler eine Ausstellungsfläche im Hofgut Rotenfels sowie ein kleiner Lager- und Ausstellungsraum im alten Rotenfelser Rathaus belegt bzw. aufgebaut werden konnte. Geschichtliche Vorträge, Informationsveranstaltungen, Brauchtumspflege (z. B. Stubenabende, historische Handwerks- und Hauswirtschaftstätigkeiten usw.), auch die Führungen auf den Rotenfelswegen sind Angebote des Vereins, hinzu kommen „Auftragsrecherchen“ und Auskünfte an Bürger und Besucher.

Alexander Fitterer folgte im März 2016 dem Vorsitzenden Bernhard de Jonge, der das Amt zuletzt fünf Jahre innehatte. Der Verein beteiligt sich maßgeblich mit Vorträgen, Recherchen, Ausarbeitungen und einer ortsgeschichtlichen Ausstellung an dem 975. Ortsjubiläumsjahr 2016.

Weblinks