Stolpersteine Bismarckstraße 77

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Bismarckstraße 77 (2007)

Im Rahmen des Projektes Stolpersteine wurden mehrere Gedenksteine für Opfer aus dem Haus Bismarckstraße 77 gesetzt.

Stolpersteine

Hier wohnten bis zur Deportation 1940 die Familie Ottenheimer und Max Thalmann, an sie erinnern seit 20. August 2007 mehrere Gedenksteine.

Johanna Ottenheimer

Johanna Ottenheimer

Johanna Ottenheimer wurde am 22. Oktober 1940 nach Gurs deportiert und starb dort im Folgejahr am 2. August 1941.

HIER WOHNTE
JOHANNA OTTENHEIMER
GEB. MAYER
JG. 1868
DEPORTIERT 1940
GURS
TOT 2.8.1941


Mathilde Ottenheimer

Mathilde Ottenheimer

Mathilde Ottenheimer wurde am 22. Oktober 1940 nach Gurs deportiert und kam dann in ein Altenheim nach Rabes/Frankreich, wo sie am 13. Juli 1943 starb.

HIER WOHNTE
MATHILDE OTTENHEIMER
GEB. MAYER
JG. 1870
DEPORTIERT 1940
GURS
TOT AN FOLGEN 
13.7.1942
RABES


Sigmund Ottenheimer

Sigmund Ottenheimer

Sigmund Ottenheimer wurde am 22. Oktober 1940 nach Gurs deportiert und am 12. August 1942 von Drancy nach Auschwitz gebracht. Ein Todesnachweis liegt nicht vor, so dass er vermutlich bei Ankunft ermordet wurde.

HIER WOHNTE
SIGMUND OTTENHEIMER
JG. 1902
DEPORTIERT 1940
GURS
1942 AUSCHWITZ
ERMORDET


Sofie Ottenheimer

Sofie Ottenheimer

Sofie Ottenheimer wurde am 22. Oktober 1940 nach Gurs deportiert und starb dort im Folgejahr am 28. Dezember 1941.

HIER WOHNTE
SOFIE OTTENHEIMER
JG. 1874
DEPORTIERT 1940
GURS
TOT 28.12.1941


Max Thalmann

Max Thalmann

Max „Louis“ Thalmann wurde am 22. Oktober 1940 nach Gurs deportiert und am 10. August 1942 von Drancy nach Auschwitz gebracht. Ein Todesnachweis liegt nicht vor, so dass er vermutlich bei Ankunft ermordet wurde. Für seine Schwester Frieda Goldschmidt liegt ein Stolperstein in der Händelstraße.

HIER WOHNTE
MAX THALMANN
JG. 1894
DEPORTIERT 1940
GURS
1942 AUSCHWITZ
ERMORDET

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:


weitere Bilder

virtueller Rundgang

Weblinks