Steinbruchbunker Durlach

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Eingang
Eingang

Der Steinbruchbunker ist ein ehemaliger Luftschutzbunker auf dem Gelände des ehemaligen Steinbruchs hinter der Schule am Turmberg in Durlach. Er bot Schutz für ca. 2.000 Personen und wird heute als Lagerraum von Durlacher Vereinen genutzt.

Aufbau

Der Bunker ist vollständig ausbetoniert. Er besitzt zwei, mit einem Versatz zum Schutz vor Splittern versehene Eingänge am linken und rechten Rand der ehemaligen Steinbruchwand. Von dort führen zwei Stollen in den Berg. Diese werden im Inneren des Berges durch einen Querstollen verbunden. An dem Querstollen liegen zur Bergseite hin fünf größere Kammern, an den Stirnseiten des Querstollen befinden sich jeweils zwei weitere, kleinere Kammern.

Geschichte

Der Luftschutzbunker wurde ca. 1942 erbaut. Die Höhlenforschergruppe Karlsruhe, welche die Geschichte des Bunkers 1997 erforschte, konnte in den Akten des Stadtarchivs nur Akten ab dem Jahr 1943 finden, als der Bunker schon existierte. Nach dem Krieg wurde der Bunker kurze Zeit zur Champignonzucht genutzt.

Lage

Am Steinbruch 20
76227 Karlsruhe

Dieser Ort im Stadtplan:

Literatur

Das unterirdische Durlach, Materialsammlung – Mitteilungen der Höhlenforschergruppe Karlsruhe. Verfügbar in der „Pfinzgau-Bücherecke“ im Präsenzbestand der Stadtteilbibliothek Durlach.