Heike Springhart

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
(Weitergeleitet von Springhart)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Heike Springhart (* 21. Februar 1975 in Basel) ist eine deutsche evangelische Theologin und Professorin für Systematische Theologie. Sie wurde im Dezember 2021 zur Landesbischöfin der Evangelischen Landeskirche in Baden gewählt.[1]

Biografie

Nach ihrem Abitur 1994 am Gymnasium in Schönau im Schwarzwald studierte Springhart Evangelische Theologie an der Kirchlichen Hochschule Bethel, der Universität Leipzig, der Universität Basel und der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. 2002 legte sie das Erste Theologische Examen der Evangelischen Landeskirche in Baden ab. Es folgte ein Promotionsstudium in Heidelberg, in dessen Rahmen Springhart 2003 in den National Archives in Washington, D. C. und am German Historical Institute forschte. 2007 promovierte sie mit dem Thema Aufbrüche zu neuen Ufern. Der Beitrag von Religion und Kirche für Demokratisierung und Reeducation im Westen Deutschlands nach 1945 – die Arbeit wurde 2008 mit dem Templeton Award for Theological Promise ausgezeichnet.

2015 erhielt Springhart die Venia legendi im Fach Systematische Theologie. Im Rahmen des internationalen Forschungsprojekts Enhancing Life arbeitete sie über die theologische Dimension menschlicher Verwundbarkeit. Ihre Habilitationsschrift: Der verwundbare Mensch. Sterben, Tod und Endlichkeit im Horizont einer realistischen Anthropologie wurde 2016 veröffentlicht. Nach einer einjährigen Lehrstuhlvertretung an der Ruhr-Universität Bochum erhielt Springhart 2017 einen Lehrauftrag für Systematische Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Zürich. Von 2018 bis 2020 war Springhart als Pfarrerin tätig, zunächst in der Citygemeinde Hafen-Konkordien Mannheim, dann in der Johannesgemeinde Pforzheim. 2021 wurde sie Professorin an der Universität Heidelberg.

Heike Springhart, die seit 2016 der Kammer für Theologie der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) angehört, wurde am 17. Dezember 2021 von der digital tagenden Landessynode der Evangelischen Landeskirche in Baden zur Bischöfin gewählt. Im dritten Wahlgang erreichte Springhart die erforderliche Zweidrittelmehrheit.[2] Sie ist die erste Frau in diesem Amt und folgt auf Jochen Cornelius-Bundschuh, der Ende März 2022 in den Ruhestand geht.[3]

Forschungsschwerpunkte

Als Systematische Theologin befasst sich Springhart insbesondere mit Religion in gesellschaftlichen Transformationsprozessen, Ekklesiologie und Karl Barth. Die Verhältnisbestimmung der Fächer Systematische und Praktische Theologie ist ein weiterer Schwerpunkt.

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Aufbrüche zu neuen Ufern: der Beitrag von Religion und Kirche für Demokratisierung und Reeducation im Westen Deutschlands nach 1945. EVA, Leipzig 2008.
  • Der verwundbare Mensch: Sterben, Tod und Endlichkeit im Horizont einer realistischen Anthropologie. Mohr Siebeck, Tübingen 2016.
  • „... wie auch wir vergeben unseren Schuldigern...“? Zu einer theologischen Lehre von der Vergebung. In: Evangelische Theologie 76/2 (2016), S. 111–121.
  • Wer redet, wenn „die Kirche“ redet? Über frommes Schweigen, unfrommes Dauerreden und wohlfeile Kirchenkritik. In: Zeitzeichen 21/8 (2020), S. 8–11.
  • Gottesdienstliches digitales Neuland in Zeiten der Pandemie: ein Erfahrungsbericht in theologischer Absicht. In: Evangelische Theologie 81/2 (2021), S. 124–135.

Weblinks

Fußnoten

  1. Heike Springhart wird badische Bischöfin
  2. Evangelische Landeskirche in Baden: Heike Springhart als neue Landesbischöfin gewählt (17. Dezember 2021)
  3. evangelisch.de: Heike Springhart wird Bischöfin in Baden (17. Dezember 2021)