Ostend

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
geschlossen

Die in diesem Artikel beschriebene Gaststätte, Örtlichkeit, das Unternehmen oder die Einrichtung besteht nicht mehr in der beschriebenen Form.
Dieser Beitrag beschreibt die Geschichte.

Das Ostend im Jahr 2011
Die ehemalige Oststadtstube

Das Ostend war ein Restaurant an der Ecke Gottesauer Straße und Ostendstraße in der Karlsruher Oststadt. Das Ambiente hatte einen mediteranen Hauch.

Angebot

Das Restaurant verfügt über ein kostenloses WLAN-Angebot.

Speisen & Getränke

  • Im Ostend gibt es Bier der Brauerei Hoepfner
  • Das Speisenangebot umfasst Fisch, Fleisch, Balkan-Spezialitäten, Gegrilltes, Snacks und Desserts
  • Wechselnde Tageskarte mit Speisen wie z.B. Schnitzel mit Soße, Rigatoni Bolognese, Käsespätzle, Bauernfrühstück, jeweils optional mit einem Beilagensalat
  • Jeden Freitag frischer Fisch und „Schnitzeltag“
  • Preisgünstige Studentenmenüs mit einem kleinen Getränk
  • Festlichkeiten wie Geburtstasfeiern oder Kommunionen werden ebenfalls ausgerichtet, mit Menüs nach persönlichen Wünschen der Auftraggeber

Biergarten

Zum Ostend gehört ein kleiner Biergarten mit (Kiesgrund) unter einem alten Kastanienbaum. Der Garten bietet circa 50 bis 70 Sitzplätze.

Geschichte

Oststadtstube

Das Ostend hieß bis Ende April 2006 Oststadtstube, die von Anna und Zlatko Soldo betrieben wurde.

In den 1970ern wurden in dieser Kneipe einige Szenen des Fernsehmehrteilers „Der Eiserne Gustav“ gedreht.

Ostend

Seit Mai 2008 heißt die Gaststätte Ostend, sie wurde zunächst von den Betreibern des „Georg Friedrich“ betrieben, seit dem 2. Dezember 2009 wird die Gaststätte von Frau Stance Tolj (Caca) geführt.

Zum Ende des Jahres 2011 schloss das Ostend, Nachfolger wird zum 1. März 2012 das „Flammaurant" Zum Kastaniengarten.

Adresse

Restaurant Ostend
Gottesauer Straße 19
76131 Karlsruhe
(H)  nächste Haltestelle: Durlacher Tor