Nymphenbrunnen (Gondelsheim)

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Der Brunnen aus südlicher Blickrichtung
Der Brunnen aus nordöstlicher Blickrichtung
Der Brunnen aus westlicher Blickrichtung

Die Nymphenbrunnen „Drei tanzende Mädchen“ ist ein Brunnen in Gondelsheim im Schlosspark des Schlosses Gondelsheim.

Geschichte

Bei dem Brunnen handelt es sich um eine Replik des Brunnens von Walter Schott (1861–1938)[1] aus dem Jahr 1903. Es gibt nur drei weitere Exemplare des Brunnens weltweit: Burg Schlitz in Mecklenburg, New York und Potsdam.

Die drei Mädchen symbolisieren das Temperament, die Schönheit und die Vernunft. Da das Schloss um 1906 Erweiterungen im Jugendstil erhielt, erschien das Brunnenmotiv die richtige Wahl für den kleinen Park zu sein. Der Brunnen wurde 2001 von von einer Privatperson gespendet. Die Gemeinde kam für den Unterbau und die erforderliche Technik auf.

Axel Graf Douglas, der zu jener Zeit noch der Grundstückseigentümer war, erteilte die Erlaubnis zum Bau des Brunnens. Trotz des damaligen Wunsches des Gemeinderats wurden die Eigentumsverhältnisse mit dem Grafen nicht schriftlich geregelt, sondern allein mündlich. Die seit 2010 neue Schlossbesitzerin Deniz Tandogan-Weidenhammer wurde vor ihrem Kauf nicht darüber informiert und war überrascht, als sie von dieser Regelung erfuhr. Der Bürgermeister hatte ihr schriftlich eine Vereinbarung über die Eigentumsverhältnisse zugeschickt und darauf noch keine Antwort halten. Falls es zu keiner Übereinkunft kommen sollte, würde die Gemeinde den Brunnen abbauen.

Standort

Der Brunnen befindet sich nur wenige Meter südlich vom Schloss Gondelsheim entfernt im Schlosspark.

Dieser Ort im Stadtplan:

Weblinks

Fußnoten

  1. zum Künstler siehe: Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Walter Schott“