Neue Sachlichkeit

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Neue Sachlichkeit ist die Bezeichnung für eine Stilrichtung in der Malerei, Literatur und Architektur, die vor allem in den 1920er Jahren von Bedeutung war.

Bekannte Karlsruher Vertreter dieser Richtung waren:

Malerei

Architektur

Die prägende Architekturschule der Klassischen Moderne in Deutschland war das „Staatliche Bauhaus“ in Weimar bzw. Dessau. Es war vom Gründer Walter Gropius als eine Arbeitsgemeinschaft gedacht, in der die Unterscheidung zwischen Künstler und Handwerker aufgehoben werden sollte. Durch ihr Schaffen wollten die Mitarbeiter des Bauhauses gesellschaftliche Unterschiede beseitigen und zum Verständnis zwischen den Völkern beitragen.

  • Eines der bekanntesten Werke von Bauhaus-Architekten ist die Karlsruher Siedlung Dammerstock.
  • Ein bedeutender Karlsruher Anhänger des Neuen Bauens war Hermann Reinhard Alker.
  • Der Verein DOCOMOMO bemüht sich um die Bewahrung von Zeugnissen der Epoche.

Weblinks