Naturtheater Lerchenberg

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bühne im Haus
Nebengebäude und Sitzbänke

Das Naturtheater Lerchenberg war ein Open-Air-Theater in Durlach von 1923 bis 1939.

Geschichte

Seit 1923 gab es auf dem Gebiet zwischen der Hahnemannstraße und dem Strählerweg einen Steinbruch, der zu einem Naturtheater umgebaut wurde. 2.000 Plätze hatte es, geboten wurden Lustspiele und Theaterstücke. Die Schauspieler kamen vom badischen Staatstheater, ergänzt durch Laiendarsteller.

Die Initiative dafür ging von Karl Weißinger aus, der aufgrund seiner Erfindungen im Nähmaschinenbereich zu etwas Geld gekommen war und 1919 den ehemaligen Steinbruch kaufte, auf dem sich auch sein Wohnhaus befand. Gemeinsam mit seinen Söhnen richtete er das Theater ein.

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs und nach dem Tod Weißingers 1945 verfiel das Gelände und wurde später zu einem Neubaugebiet.

Literatur

Weblinks