Marienkapelle Neuthard

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Frontansicht
Innen

Die Marienkapelle Neuthard ist eine Kapelle in Karlsdorf-Neuthard.

Die Kapelle ist durchgehend unverschlossen und mit rechtwinklig zueinander angebrachten Sitzbänken versehen, die auf eine Marienstatue ausgerichtet sind, neben der Besucher Kerzen aufstellen können. Sie ist der „Mater dolorosa", der „Schmerzhaften Mutter Gottes" geweiht.

Geschichte

Die um 1550 erstmals erwähnte Kapelle stand ursprünglich in der Kirchstraße. Im Juni 1955 kam erstmals die Diskussion auf, das als Verkehrshindernis empfundene Gebäude abzureißen, was zunächst vom Gemeinderat abgelehnt, vier Jahre später jedoch genehmigt wurde. Der damalige Pfarrer Oskar Scherrer setzte sich für einen Neubau an anderem Ort ein, der 1961 von Architekt Rainer Disse auf dem Gelände des kurz zuvor umgezogenen Kindergartens verwirklicht wurde.

Die Einweihung erfolgte am 23. Juni 1961. Die im Innern befindliche Marienstatue mit Jesuskind wurde später durch eine den Leichnahm Jesu haltende Figur ersetzt.

Lage

Dieser Ort im Stadtplan: