Lourdesgrotte Au im Murgtal

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Grotte

Am nördlichen Ortseingang von Au im Murgtal befindet sich eine Lourdes-Grotte.

Sie wurde um 1890 vom ortsansässigen Maurermeister Ludwig Krieg unter der Bedingung erstellt, dass die in den Opferstock der Grotte eingebrachten Spenden die von Krieg erbrachte finanzielle Eigenleistung ausgleichen solle.

Die Rechnung ging zunächst auf, da sich die Grotte zum Ziel kleinerer Wallfahrten entwickelte. Zudem wurden sonntags an der Grotte Privatandachten gehalten und den Toten des Ortes gedacht.

Der Zustrom nahm mit Beginn des Ersten Weltkrieges zunächst noch zu, nach 1930 lies er aber spürbar nach, als im Ort ein Betraum eingerichtet wurde.