Lassallestraße (Haltestelle)

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Blick auf die Spitze des Gleisdreiecks – 2017
Blick auf das Ende des Gleisdreiecks – 2017
Bushaltestelle – 2017

Lassallestraße war eine Straßenbahn- als auch Bushaltestelle im Karlsruher Stadtteil Knielingen.

Geschichte

Die Haltestelle wurde im Zuge der Verlängerung der Linie  2  bis Knielingen Nord abgerissen und durch die Haltestelle Sudetenstraße am Ende der Siemensallee ersetzt.

Der bis November 2020 im Schienenersatzverkehr eingesetzte Bus  12  in Richtung Knielingen Nord / -2.0 hielt an der Ersatzhaltestelle in der Sudetenstraße und in Richtung Entenfang in der Lassallestraße.

Bis August 2020 wurde, anders als an allen anderen Straßenbahnendhaltestellen in Karlsruhe, über ein „provisorisches“ Gleisdreieck gewendet, welches 1989 angelegt wurde, bis die Strecke 2020 verlängert worden ist.

Verlängerung nach Knielingen 2.0

Seit 1987 gibt es einen Grundsatzbeschluss für eine Straßenbahn ins Konversionsgebiet Knielingen.

Die Strecke beginnt in der Siemensallee auf Höhe des heutigen Gleiswendedreiecks Wilhelm-Trübner-Weg/Lassallestraße und führt künftig in Mittellage weiter durch die Siemensallee, schwenkt dann an der Kreuzung mit der Sudetenstraße (K 9650) nach Nordosten und folgt dieser Straße rund 750 Meter bis zur Einmündung der Egon-Eiermann-Allee, um kurz vor der Eggensteiner Straße mit einer Wendeschleife und einem Abstellgleis zu enden.

Bilder

Lage

Der Bahnsteig für ankommende Bahnen lag am Wilhelm-Trübner-Weg. Dieser Ort im Stadtplan:

Der Bahnsteig für Bahnen Richtung Innenstadt sowie die Bushaltestelle der Buslinie 76 lagen in der Siemensallee. Dieser Ort im Stadtplan: