Kinderhaus Heidesee

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das Kinderhaus am Heidesee ist ein Kindergarten und Schülerhort im Gebäude der Eislaufhalle Neureut und dem angrenzenden Ufergrundstück. November 2010 bis März 2012 waren die Kinder im ehemaligen Kinderhaus Kunterbunt in der Moltkestraße untergebracht, da die Räumlichkeiten neu gebaut werden.

Angebot

Im Kinderhaus Heidesee können 35 Kinder ab einem Jahr von 7:30 bis 16:30 Uhr betreut werden. Es werden ausschließlich Ganztagsplätze angeboten. Es gibt eine „Nestgruppe“ für Kinder unter drei Jahren und den offenen Bereich für Kinder ab zwei Jahren bis zum Schuleintritt. Es wird Wert gelegt auf eine gesunde Ernährung. Frühstück, Mittagessen und nachmittags eine Obstmahlzeit werden in der Küche frisch zubereitet. Es gibt vegetarisches Essen mit Lebensmitteln aus ökologischer Herstellung. An Ausflugstagen bringen die Kinder ihre Verpflegung von zu Hause mit.

Die Kinderhaus-Philosophie

Durch die Trägerschaft einer Elterninitiative und die damit verbundene enge Zusammenarbeit mit den Eltern entsteht eine familiäre Atmosphäre. Wir sehen uns als Gemeinschaft, in der jeder gefordert ist, seinen Beitrag aktiv und verantwortungsvoll einzubringen. Den Kindern bieten wir Bedingungen, in denen sie sich optimal entwickeln können. Unsere Erzieherinnen sind neugierige und respektvolle Wegbegleiter, die Kinder in ihrer Individualität anerkennen. Wir geben den Kindern einen sicheren Rahmen, in dem sie viel Freiraum haben, sich auszuprobieren und die Welt zu entdecken.

Das Kinderhaus „Nest“

Das „Nest“ ist der geschützte Bereich für Kinder unter drei Jahren, der sowohl Spiel- und Aufenthaltsbereich als auch überschaubarer Bereich zur Eingewöhnung unserer Jüngsten ist. Unser „Nest“ bietet einen heimeligen, angenehmen und sicheren Raum, in dem ein guter Start ins Kinderhausleben möglich ist. Kleinkinder und “Krabbler” haben besondere Bedürfnisse. An das „Nest“ angegliedert ist ein Ruhe- und Schlafraum und ein explizit für Kleinstkinder konzipiertes Bad, welches mit einer Kleinstkindertoilette, einem niedrigen Waschbecken, sowie einem Wasch- und Wickeltisch ausgestattet ist. Hier können die ersten selbstständigen Toilettengänge und das alleinige Händewaschen geübt werden. Die älteren Kinder aus dem offenen Bereich können fast jederzeit die Jüngeren besuchen und gemeinsam mit ihnen hier spielen. Uns ist es wichtig, vielfältige Möglichkeiten zu schaffen, in denen die Kleinen von und mit den Großen lernen und umgekehrt.

Der offene Bereich im Kinderhaus

Der offene Bereich bietet den Gruppenraum und mehrere Funktionsräume. Die Kinder können Spielort, -material, -partner und Spieldauer weitestgehend selbst auswählen. Je mehr die Kinder mit den Möglichkeiten der Räume vertraut sind, desto selbstständiger begeben sie sich in die unterschiedlichen Spielbereiche:

  • Gruppenraum
  • Bewegungsraum
  • Atelier
  • Werkstatt
  • Bauzimmer
  • Ruheraum
  • Vorschulbereich
  • Kinderbad
  • Flur mit Sonnennische
  • Garten

Anmeldeverfahren

Eltern, die auf der Suche nach einem Kindergartenplatz sind, bekunden ihr Interesse am Kinderhaus auf offiziellem Wege über das im Jahr 2014 eigenrichtete SMART-KITA-Portal der Stadt Karlsruhe. Entsprechend der aktuellen Gruppensituation werden für die Auswahl der Kinder folgende Kriterien berücksichtigt:

  • Alter und Geschlecht (für eine ausgewogene Gruppenmischung)
  • Bereitschaft der Eltern zur Mitarbeit
  • soziale Aspekte (Dringlichkeit des Betreuungsbedarfes)

Im Rahmen eines Infotages, bei dem Vertreter der Elternschaft und des pädgogischen Teams aus möglichst beiden Bereichen (Nest und offener Bereich) anwesend sind, haben interessierte Eltern die Möglichkeit, das Kinderhaus kennen zu lernen und sich selbst persönlich vorzustellen. Im Anschluss an den Infotag setzten sich die anwesenden Eltern und Erzieher des Kinderhauses zusammen und erörtern die Auswahl der neuen Eltern und ihrer Kinder. Die Erzieher haben dabei eine beratende Funktion. Anschließend an die Platzvergabe wird eine Hospitation für die neuen Eltern und das Kind vereinbart, damit sich Kind, Eltern und Team ein konkreteres Bild voneinander machen können. Die Aufnahme erfolgt dann durch die Unterzeichnung eines Vertrages zwischen den Vertretern des Kinderhauses und den Erziehungsberechtigten.

Geschichte

Im September 1990 taten sich einige Elternpaare zusammen, um den Verein Kinderhaus e.V. zu gründen. Grundgedanke war, eine optimale Kinderbetreuung zu organisieren, in der Kinder eine langfristige Bindung erfahren und Eltern problemlos wieder ins Berufsleben einsteigen können. Es sollte ein alternatives pädagogisches Konzept der Familiengruppen umgesetzt werden: ganztägige Betreuung in überschaubaren, altersgemischten Gruppen, Orientierung an den individuellen Möglichkeiten und Bedürfnissen der Kinder, enge Zusammenarbeit von Eltern und Erzieherinnen. Zudem wurde Wert auf eine gesunde, vollwertige Ernährung gelegt und eine frisch im Haus zubereitete Verpflegung angestrebt. Nach einem langen Weg voller Hürden wurden der Verein gemeinnützig und als freier Träger anerkannt und auch endlich passende Räumlichkeiten gefunden. So konnte im September 1992 das Kinderhaus Eislaufhalle mit einem Betreuungsangebot für 30 Kinder im ehemaligen Restaurant der Eislaufhalle mit seinen großzügigen Räumen samt Garten eröffnet werden. Die Kinder wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, das pädagogische Konzept wie geplant umgesetzt. Ab 2007 standen maßgebliche Veränderungen ins Haus, da die Eislaufhalle verkauft werden sollte. Nun setzte sich die Elterninitiative mit diversen Zukunftsvisionen auseinander und schließlich konnten mit viel Engagement gute Lösungen gefunden werden. Letztendlich wurde das gesamte Areal der Eislaufhalle von der Bauträgergesellschaft Gebaka bebaut und ein Neubau für das Kinderhaus mit eingeplant. Für die Eltern und das Team war dies eine sehr arbeitsintensive Zeit mit ständig neuen Herausforderungen: Planung und Konzeption des Neubaus, zeitweise Betrieb in einer Baustelle, Übergangslösung und Umzüge organisieren. Während der Bauzeit ab Herbst 2010 war das Kinderhaus in der Villa Kunterbunt in der Moltkestraße mit deutlich geringerem Raumangebot untergebracht. Im März 2012 war es endlich soweit und die neuen Räume konnten am alten Standort bezogen werden. Heute werden in dem neu benannten „Kinderhaus Heidesee“ 35 Kinder betreut. Im Laufe der Zeit gab es immer wieder Weiterentwicklungen in der Organisationsstruktur und Umsetzung des pädagogischen Konzepts. So wich unter anderem die Stammgruppenstruktur einem offenen Konzept mit vorbereiteten Funktionsräumen. Doch über all die Jahre ist das Kinderhaus den ursprünglichen Grundgedanken und dem situationsorientierten Ansatz treu geblieben, bei dem die Erfahrungen der Kinder die Themen bestimmen.

Adresse

Elterninitiative Kinderhaus e.V.
Weißdornweg 16
76149 Karlsruhe
Telefon: (0721) 757603
E-Mail: info(at)kinderhaus-heidesee.de

Weblinks