KA-WLAN

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hinweisschild für das kostenlose WLAN-Angebot von KA-WLAN in der Nähe vom Europaplatz

KA-WLAN ist ein seit dem 6. Mai 2014 bestehendes kostenloses Internetangebot in Karlsruhe, das an zahlreichen öffentlichen Orten verfügbar ist. Das Surfen ist ohne zeitliche Begrenzung oder Limitierung des Datenvolumens möglich. Seit Mai 2016 ist mit KA-sWLAN ein auch sicherer Zugang ins öffentliche WLAN-Netz möglich.

Allgemein

Seit dem 5. September 2016 ist die bisher verpflichtende Registrierung optional. Nutzer von KA-WLAN müssen sich nicht mehr anmelden und können direkt lossurfen.

Zusätzlich ist seit Mai 2016 mit KA-sWLAN ein sicherer Zugang ins öffentliche WLAN-Netz möglich. Hierfür ist eine einmalige Registrierung erforderlich. KA-sWLAN ergänzt das kostenfreie WLAN-Angebot der Stadt und bietet als erstes öffentliches WLAN in Deutschland einen zusätzlichen, gesicherten Service für alle Nutzer. Die Verbindung zu KA-sWLAN ist verschlüsselt, so dass sensible Daten vor externen Zugriffen geschützt sind.

KA-WLAN ist ein "Bildungsnetzwerk", das durch die Teilnahme von Museen, Kulturinstitutionen und Hochschulen stetig in Karlsruhe ausgebaut wird. Stand September 2016 gibt es 42 KA-WLAN-Zugangspunkte, mit dem Hauptbahnhof und dem Karlsruher Schloss als beliebteste Standorte.

Seit der Einführung von KA-WLAN im Mai 2014 haben sich Stand September 2016 mehr als 70.000 Menschen angemeldet, die sich monatlich rund 300.000 Mal in KA-WLAN einloggen und mehr als 200.000 Stunden im Internet surfen. Zudem nutzen 25.000 Studierende und Mitarbeiter der Karlsruher Hochschulen sowie 10.000 "eduroam"-Nutzer aus dem In- und Ausland das Netz von KA-WLAN.

Nach dem Start von KA-sWLAN im Mai 2016 nutzt rund ein Viertel aller Nutzer diese sichere Verbindung. Jeder neue Nutzer kann selbst entscheiden, ob er das unverschlüsselte KA-WLAN nutzen will oder nach der optionalen Registrierung verschlüsselt mit KA-sWLAN surfen will.

Seit der Einführung ist das Konzept von KA-WLAN ein in der Region gerne übertragenes Erfolgsmodell. Mit der Unterstützung von INKA e.V. und Telemaxx konnten unter dem Namen Baden-WLAN weitere öffentliche WLAN-Angebote in Baden eingerichtet werden. Sie werden Stand September 2016 von mehr als 32.000 Menschen genutzt und sind zu KA-WLAN kompatibel. Nutzer von KA-sWLAN und Baden-sWLAN brauchen nur ein Konto für alle teilnehmenden Städte und Gemeinden, wodurch die Standorte der TechnologieRegion Karlsruhe miteinander verbunden werden.

Straßenbahn

KA-WLAN in einer Karlsruher Straßenbahn

In den Straßenbahnen 260 und 263, die im gesamten Stadtgebiet zum Einsatz kommen, ist das kostenlose Internetangebot KA-WLAN der Stadt ebenfalls verfügbar. Hierbei handelte es sich ursprünglich um einen sechsmonatigen, bis Ende März 2016 laufenden Probebetrieb, der nach dem erfolgreichen Test und der guten Resonanz fortgeführt wird.

Um KA-WLAN in den beiden Straßenbahnen zu ermöglichen, kooperiert das KA-WLAN-Projektteam, das sich aus INKA e.V., CyberForum, Stadtmarketing Karlsruhe, Telemaxx Telekommunikation und dem KIT zusammensetzt, mit den Verkehrsbetrieben Karlsruhe, den Komponentenherstellern und dem Netzanbieter.

Weblinks