Hotel Rheingold-Krone

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das Hotel Rheingold-Krone war ein Hotel in Mühlburg in der Rheinstraße, Ecke Hardtstraße.

Es wurde auf dem zu den Rheingold-Lichtspielen gehörenden Grundstück gebaut.

Geschichte

Als es in den 70er-Jahren verkauft und zu Büros umgewandelt wurde, erhielt es die Hausnummer 77 a.

Das Baukonzept sah ein Hotel gehobener Klasse mit Unterkunft und Gesellschaftsräumen vor, auch für die Karlsruher Bevölkerung als Ersatz für die im Zweiten Weltkrieg zerstörten Hallen und Säle im Stadtteil. Hier stand nur der Saal des Gasthauses Ritter noch zur Verfügung.

Anfänglich ging das Konzept auch auf und es fanden im großen Saal im 1. Obergeschoss des Hotels auch viele gesellschaftliche Veranstaltungen statt, insbesondere an Fasching mit rauschenden Bällen, für Erwachsene bis zu Kinderfaschingsbällen am Sonntagnachmittag. Durch den Bevölkerungszuwachs im Mühlburger Feld wurde das Hotel und die Räumlichkeiten gut angenommen.

Als das Hotel geschlossen wurde, wurden die Räumlichkeiten von der Ruf-Buchhaltung übernommen und als Ruf-Haus als Verwaltungsgebäude geführt und das Haus erhielt die neue Hausnummer.

Nach der Übernahme der Firma Ruf durch einen Konkurrenten wurde der Standort aufgegeben und das Haus an die Privatärztliche Verrechnungsstelle für deren Karlsruher Niederlassung verkauft.