Die Zukunft des Stadtwiki entscheidet sich am 30.03.2021 bei der Mitgliederversammlung des Bildungsverein Region Karlsruhe.
Es werde noch Freiwillige für den Vorstand gesucht.
(Nicht-Mitglieder melden sich bitte unter hallo@stadtwiki.net)

Freiwilige vor / Details: Diskussion:Bildungsverein_Region_Karlsruhe/MVV-2021



Horst Hippler

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche

Horst Hippler (* 23. September 1946 in Göttingen) ist ein deutscher Physikochemiker und ehemaliger Rektor der Universität Karlsruhe sowie Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK).

Leben und Wirken

Hippler studierte Physik an der Universität Göttingen (1970 Diplom) und promovierte 1974 an der École polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL) in Lausanne (Schweiz).

Im Oktober 1993 erhielt er den Ruf als Professor an die Fakultät für Chemie der Universität Karlsruhe (TH). Von 2000 bis 2002 war er Prorektor für Forschung und von 2002 bis 2009 Rektor der Universität Karlsruhe (TH); von 2009 bis 2012 stand er deren Rechtsnachfolger, dem Karlsruher Institut für Technologie, vor.[1] Von 2006 bis 2009 war er Gründungs-Präsident des TU9-Zusammenschlusses. Von 2010 bis 2012 führte er den Vorsitz der Landesrektorenkonferenz Baden-Württemberg.[2][3]

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • Mai 2011: Dr. honoris causa (École nationale supérieure d’arts et métier] (ENSAM) im Hochschulverbund ParisTech)
  • Seit Mai 2011: Korrespondierendes Mitglied der Mathematisch-Physikalischen Klasse der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
  • Seit 2011: Mitglied im Aufsichtsrat der École polytechnique ParisTech
  • 2015: Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg
  • Mai 2016: Dr. honoris causa der Université de Strasbourg

Schriften (Auswahl)

  • mit B. Viskolcz: Addition complex formation vs. direct abstraction in the OH + C2H4 reaction. In: Phys. Chem. Chem. Phys. 2, Nr. 16, 2000, S. 3591–3596.
  • Formation and degradation of hydrocarbons in high-temperature reactions. In: Phys. Chem. Chem. Phys. 4, 2002, S. vii.
  • mit N. Krasteva, F. Striebel: The thermal unimolecular decomposition of HCO: effects of state specific rate constants on the thermal rate constant. In: Phys. Chem. Chem. Phys. 6, 2004, S. 3383–3388.
  • mit Binod R. Giri, Tobias Bentz und Matthias Olzmann: Shock-Tube Study of the Reactions of Hydrogen Atoms with Benzene and Phenyl Radicals. In: Zeitschrift für Physikalische Chemie. 223, 2009, S. 539–549.
  • mit Ravi Xavier Fernandes, Christa Fittschen: Kinetic Investigations of the Unimolecular Decomposition of Dimethylether behind Shock Waves. In: Reaction Kinetics and Catalysis Letters. 96, 2009, S. 279–289.
  • mit Oliver Schalk, Ji-Ping Yang, Andreas Hertwig, Andreas N. Unterreiner: Vibrational cooling in the liquid phase studied by ultrafast investigations of cycloheptatriene. In: Molecular Physics. 107, 2009, S. 2159–2167.
  • Horst Hippler (Hrsg.): Ingenieurpromotion – Stärken und Qualitätssicherung. Springer, Heidelberg 2011, ISBN 978-3-642-23661-7.

Weblinks

Fußnoten

  1. Horst Hippler wechselt von Karlsruhe nach Bonn. KIT-Presseinformation 137/2012 vom 6. September 2012, abgerufen am 24. Oktober 2020.
  2. Prof. Dr. Horst Hippler neuer Vorsitzender der Rektorenkonferenz BW, Pressemeldung im Informationsdienst Wissenschaft vom 9. März 2010, abgerufen am 24. Oktober 2020.
  3. Wechsel an der Spitze der Landesrektorenkonferenz. Pressemitteilung der LRK, 26. März 2012, abgerufen am 24. Oktober 2020 (PDF)